Formel-1-Champions 1950-2017

Formel 1: Alonso hört auf!

Alles zum Alonso-Rücktritt

Paukenschlag in der Formel 1: Mit Fernando Alonso tritt einer der besten Fahrer im Feld zum Ende der Saison ab. Die Zukunft des Spaniers ist noch offen. 
Bald ist Kimi Räikkönen der letzte Formel-1-Fahrer aus der ersten Michael-Schumacher-Ära: Mit Fernando Alonso tritt Ende der 2018er-Saison einer der ganz großen dieses Sports zurück. Seine Zukunft ist noch offen, wahrscheinlich fährt er 2019 in der IndyCar-Serie mit dem Ziel, das Indy 500 zu gewinnen. Dann hätte er etwas geschafft, was bislang nur Graham Hill gelang: die Triple Crown (Siege beim GP Monaco, 24 Stunden von Le Mans und Indy 500). Mit Toyota hat Alonso außerdem noch einen Vertrag für die restliche Saison in der Sportwagen-WM, die bis einschließlich des Le-Mans-Rennens im Juni 2018 geht.
Formel-1-Transfermarkt: Der Überblick
Alonso hat die Nase voll, in der Formel 1 hinterherzufahren. Seit 2006 wartet er sehnlichst auf den dritten WM-Titel – so lange wie kein anderer Champion vor ihm. "Es liegen neue, spannende Herausforderungen vor mir. Ich habe mit die beste Zeit meines Lebens momentan, aber ich muss zu neuen Abenteuern aufbrechen. Nach 17 wunderbaren Jahren in diesem wunderbaren Sport ist es für mich an der Zeit, eine Veränderung vorzunehmen und weiterzugehen. Ich habe jede einzelne Minute dieser unglaublichen Jahre genossen und kann den Leuten, die dabei mitgeholfen haben, sie so besonders zu machen, nicht genug danken", sagt Alonso zu seinem Abschied.

Fernando Alonso will Indy gewinnen

McLaren-Teamchef Zak Brown bedauert den Abgang des 37-Jährigen: "Wir respektieren diese Entscheidung, obschon wir glauben, dass er in der besten Form seiner Karriere ist." Alonso schließt eine Rückkehr in die Formel 1 nicht aus. "Ich weiß, dass McLaren in Zukunft besser und stärker zurückkehren wird. Das könnte für mich der richtige Zeitpunkt sein, in die Formel 1 zurückzukehren; es würde mich sehr glücklich machen."
Noch ist unklar, wer den Spanier bei McLaren ersetzen wird. Gehandelt werden mehrere Fahrer, unter anderem Carlos Sainz und Lando Norris. Mit dem Abgang von Alonso nach dann 312 Grand Prix, wovon er 32 gewinnen konnte, sind 2019 nur noch drei Weltmeister im Feld vertreten – Lewis Hamilton, Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen. Dessen Vertragsverlängerung bei Ferrari um voraussichtlich zwei Jahre ist aber noch nicht offiziell.

Formel-1-Champions 1950-2017

Formel-1-WeltmeisterFormel-1-WeltmeisterFormel-1-Weltmeister

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.