Formel 1: Galerie - Japan GP

Japan GP 2015 Japan GP 2015 Japan GP 2015

Formel 1: Alte Antriebe für Red Bull

— 26.09.2015

Ferrari bietet nur 2015er Motoren

Ohne Motor kann selbst Red Bull seinen Formel-1-Autos keine Flügel verleihen. Von Ferrari gibt es für 2016 jetzt Hilfe - jedoch nicht die erwünschte.

Nächstes Kapitel in den Verhandlungen um einen Red-Bull-Antrieb für 2016: Nachdem Mercedes abgesagt hat, bleiben eigentlich nur Ferrari-Motoren. Die hatte FIAT-Präsident Sergio Marchionne mündlich auch schon zugesichert – in ihrer neuesten Spezifikation. Doch bislang wartete Red Bull noch auf ein schriftliches Angebot. Nach Informationen von AUTO BILD MOTORSPORT hat Ferrari nun einen Rückzieher gemacht. Zumindest was das Alter der Triebwerke angeht.

Ausstieg bleibt eine Option

FIAT-Boss Sergio Marchionne hat Red Bull Motoren versprochen - allerdings will er wohl nur alte liefern

Offenbar hat das Team rund um Sebastian Vettel sich solange gewehrt einen der härtesten Rivalen mit gleichwertigen Antriebseinheiten auszurüsten, dass derzeit nur ein Angebot für ein Jahr alte 2015er-Motoren auf dem Tisch liegt. Für Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz ist das aber keine Option. Schon in Singapur war aus dem Red Bull-Umfeld zu hören: Man kaufe doch keine Ramschware. Damals ging es noch um alte Mercedes-Motoren. Wenn Ferrari nicht doch noch einlenkt, wird Red Bull sein A-Team und die Juniormannschaft Toro Rosso in der kommenden Saison aus dem Wettbewerb zurückziehen.
Surer traut Audi viel zu: Volkswagen hat die Ressourcen

Dann fehlen der Formel 1 auf einen Schlag vier Autos. „Es gibt eine Option, mit der Formel 1 aufzuhören“, hatte Red Bull-Motorsportchef Helmut Marko kürzlich zu Reuters gesagt. „Das ist ein Szenario. Wenn wir keinen Motor haben, der es uns erlaubt um die Spitze zu kämpfen, dann hören wir lieber auf. Der Vorhang könnte demnach nach dem Finale in Abu Dhabi fallen. Das ist auch Herrn Mateschitz' Meinung.“ Eine mögliche Zusammenarbeit mit Mercedes hatte deren Sportchef Toto Wolff im Rahmen des Japan GP in Suzuka erneut verneint.
Alle News vom Japan GP jetzt hier: Suzuka im Splitter

Autoren: Bianca Garloff, Ralf Bach

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.