Top-10 Malaysia-Momente

Top-10 Malaysia-Momente Top-10 Malaysia-Momente Top-10 Malaysia-Momente

Formel 1: Aufholkönig Vettel

— 02.10.2017

65 Plätze von hinten gutgemacht

Sebastian Vettel hat in Malaysia einmal mehr seine (Überhol)qualitäten unter Beweis gestellt. Außerdem: Vettel kann noch aus eigener Kraft Weltmeister werden.

- Sebastian Vettel hat mit dem vierten Platz sechs weitere Punkte auf Lewis Hamilton verloren und liegt in der Weltmeisterschaft daher schon 34 Punkte zurück. Bei noch fünf ausstehenden Rennen hat Vettel die WM aber noch in seiner eigenen Hand: Gewinnt er fünf Mal und Hamilton wird fünf Mal Zweiter, ist der Deutsche mit einem Punkt Vorsprung Champion.
Trotz Rückstand: Vettel ist WM-Favorit!

- Rein statistisch droht Lewis Hamilton darüber hinaus auch noch ein Ausfall: Vor 2017 hat es der Brite noch nie ohne Ausfall über die Saison geschafft. Und Weltmeister, die bei jedem Saisonrennen im Ziel waren, gab es bisher nur fünf: Juan-Manuel Fangio 1954 (acht Rennen), Phil Hill 1961 (sieben), Graham Hill 1962 (neun), Jim Clark 1963 (zehn) und Michael Schumacher 2003 (17). Sie alle hatten aber weniger Saisonrennen als Hamilton 2017 (20).

- Vettel hat im Rennen wieder seine Kämpferqualitäten unter Beweis gestellt. Er raste von Startplatz 20 aus auf Position vier, machte also 16 Ränge gut. Insgesamt vier Mal musste Vettel von ganz hinten starten und hat es trotzdem jedes Mal in die Punkte geschafft: Abu Dhabi 2012 von P24 auf P3, USA 2014 von P18 auf P7, Singapur 2016 von P22 auf P5 und Malaysia von P20 auf P4 – macht 65 Plätze, die er in den vier Rennen gut gemacht hat!

Vettel jagt Hamilton – trotz Rückstand

- Lewis Hamilton kann mit dem zweiten Platz trotzdem sehr zufrieden sein. Es ist das 20. Mal in Folge, dass er es in die Punkte schaffte. Das ist die fünftlängste Serie der Formel-1-Geschichte. Den Rekord hält Kimi Räikkönen mit 27 Rennen von Bahrain 2012 bis Ungarn 2013. Zum 42. Mal in Folge holte mit Hamilton außerdem ein Brite Punkte, das ist auch die aktuell längste Serie. Den Rekord hält hier Deutschland: Von Frankreich 2008 bis Singapur 2017 hat es 176 Mal in Folge mindestens ein Deutscher in die Punkteränge geschafft!

- Hamilton feierte in Malaysia sechs Mal auf dem Podium – das ist Rekord. Nach 19 Jahren Malaysia ist Schluss. Rekordsieger ist Sebastian Vettel (vier Mal), bei den Teams Ferrari (sieben Mal). Malaysia ist außerdem die erste Rennstrecke in der Turboära ab 2014, in der Mercedes drei Mal hintereinander nicht gewinnen konnte.
Niederlage für Mercedes: Wolff beruft Krisensitzung ein

- Max Verstappen war der Sieger des Malaysia-GP. Es war sein zweiter Erfolg, der 54. für Red Bull und der 168. für Renault als Motorhersteller. Erstaunliche Parallele zu Verstappens Premierensieg 2016 in Spanien: Vor beiden Rennen hat Daniil Kvyat sein Cockpit verloren, 2016 bei Red Bull, 2017 bei Toro Rosso.
Verstappen zu Mercedes: Wolff bestätigt Interesse

- Erstaunlich auch: Verstappen ist bei seinem zweiten Sieg immer noch jünger als jeder andere der 106 anderen Formel-1-Gewinner zuvor. In Malaysia feierte der Niederländer seinen 20. Geburtstag und ist damit noch ein Jahr und 72 Tage jünger als Sebastian Vettel bei seinem Triumph in Italien 2008.

- Max Verstappen ist außerdem der fünfte Saisonsieger nach Lewis Hamilton, Valtteri Bottas, Sebastian Vettel und Daniel Ricciardo. So viele Fahrer konnten zuletzt 2013 ein Rennen für sich entscheiden. Damals waren das Kimi Räikkönen, Sebastian Vettel, Fernando Alonso, Nico Rosberg und Lewis Hamilton.

- Dank Rang sieben hat Stoffel Vandoorne inzwischen mehr Punkte in dieser Saison gesammelt als McLaren-Teamkollege Fernando Alonso (13:10). Bisher hatte Alonso nur ein einziges Mal weniger Zähler als sein Stallgefährte: 2015 unterlag er Jenson Button bei McLaren mit 11:16.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen