Formel-1-Nachwuchsfahrer 2017

Formel 1: Briatore stänkert gegen Ferrari

— 14.11.2017

"Verstappen ist das einzige echte Talent"

Der ehemalige Renault-Teamchef Flavio Briatore stänkert gegen Ferrari. Für ihn sind die Piloten schuld am WM-Versagen 2017.

Jetzt bekommt auch noch Kimi Räikkönen sein Fett weg! Der ehemalige Renault-Teamchef Flavio Briatore, der 1994 und 95 mit Michael Schumacher und 2005/06 mit Fernando Alonso die Formel-1-WM gewann, wettert in der Gazzetta dello Sport gegen Sebastian Vettels Teamkollegen: "Um die WM zu gewinnen, braucht man zwei gute Piloten. Ferrari hat sie aktuell nicht. Mit Kimi Räikkönen wird Ferrari nie den Konstrukteurstitel gewinnen."

Briatore würde Verstappen ins Ferrari-Cockpit setzen

Seiner Meinung nach muss Ferrari einen stärken Piloten anstelle des Finnen verpflichten. "Ich würde sofort Verstappen holen, er ist ein echter Krieger, das einzige echte Talent der Formel 1."

Aber auch Vettel wird vom Italiener kritisiert. Die Startkollision vom Singapur GP war für ihn im WM-Kampf ausschlaggebend. "Ferrari hatte die Chance in dieser Saison, Mercedes eine Beule zu verpassen, sie haben es aber nicht geschafft. Die Schuld tragen die Piloten, wer denn sonst? Sie haben sich in Singapur ja gegenseitig rausgehauen", poltert der 67-Jährige.
Papa Verstappen mit eigenem Grid Girl in Brasilien: Hier nachlesen

Was Briatore dabei vergisst: Es war ausgerechnet Verstappen, der in Singapur nicht nachgab und Räikkönen so berührt hat, dass der Finne Vettel abräumte…

Autor: Alexander Warneke

Fotos: Hersteller / Red Bull Content Pool

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung