Formel 1 - Bildergalerie: Mercedes-Lenkrad

Mercedes-Lenkrad 2014 Mercedes-Lenkrad 2013 Mercedes-Lenkrad 2013

Formel 1: Das neue Mercedes-Lenkrad

— 02.03.2014

Hier dreht Rosberg am Rad

In der Formel 1 beginnt 2014 eine neue Ära - im Cockpit bekommen das auch die Piloten zu spüren: Ihre Lenkräder haben sich drastisch verändert.

Raus aus der Formel-1-Steinzeit, rein in die Moderne! Mit der Einführung des neuen Hybridsystems ERS (Energy Recovery System) wird endlich auch das Lenkraddisplay in der Formel 1 zeitgemäß. Bislang konnten in den schmalen Anzeigefeldern nicht mehr als neun Ziffern dargestellt werden. Das neue von McLaren an alle Teams geleiferte Einheitsmodul namens PCU 8D kann nun auch kompliziertere Informationen übersichtlich darstellen. Geschwindigkeit, Ganganzeige, Lademodus des Hybridsystems; all das kann sich der Fahrer auf dem 4,3 Zoll großen LCD-Monitor jetzt auch grafisch anzeigen lassen.

Smartphone im Cockpit

Gut sichtbar: Bei der alten Version 2013 (Foto) hatten die Piloten oben nur eine schmale Ziffernleiste. 2014 gibt es nun endlich ein vollwertiges Lenkraddisplay.

Als erstes Top-Team hat Mercedes AUTO BILD MOTORSPORT ein Foto des neuen Lenkrads zur Verfügung gestellt. Nico Rosberg dazu: "Es erinnert mich ein bisschen an ein Smartphone!" Die Teams können aus 100 verschiedenen Ansichten wählen, um alle wichtigen Daten im Auge zu behalten. Rosberg verrät: "Im Simulator habe ich zuletzt so viele Anweisungen von meinem Renningenieur bekommen, dass ich mir das alles auf einmal gar nicht merken konnte." Dabei muss der Fahrer eigentlich weniger Knöpfe drücken. Im Normal-Modus übernimmt der Computer die Steuerung des Hybridsystems.

Infotainment in der Formel 1

Die Fans werden das neue Display erstmals in Australien sehen. Dann sind die Onboard-Kameras über dem Cockpit montiert und liefern Bilder aus der Fahrerperspektive. Die Abmessungen des gesamten Moduls betragen 13 cm x 8,1 cm x 2,2 cm. Die Ingenieure müssen also die Layouts der Lenkräder deutlich verändern. Wichtig ist auch das Gewicht: Das neue Modul wiegt knapp 230 Gramm - also 100 Gramm mehr als die alte abgespeckte Version. Wie das neue Formel 1-Infotainment aussieht, sehen Sie in unserer Bildergalerie...

Autoren: Bianca Garloff, Ralf Bach

Fotos: Mercedes, Getty Images

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.