Formel 1: Die Technik-Tricks der F1-Autos 2018

Formel 1: Der neue Force India VJM11

Selbst das Halo ist jetzt pink

Force India hat den VJM11 für die Saison 2018 präsentiert. Das Halo gleicht sich der pinken Farbe von Hauptsponsor BWT an. Schwierige Saison?
Seit Vijay Mallya 2008 das Team gekauft hat, für das Michael Schumacher 1991 in die Formel 1 eingestiegen ist, ist die Mannschaft sukzessive nach vorn gekommen: von Rang zehn bis auf Platz vier der Konstrukteurswertung. Doch mit dem pinken Force-India-Mercedes VJM11 wird das schwierig zu wiederholen sein: Mit knapp über 100 Millionen Euro hat das indisch-britische Team das kleinste Budget in der Formel 1. Und mit Renault und McLaren drängen zwei Teams nach vorn.

Formel 1: Die Technik-Tricks der F1-Autos 2018

Am Force-India-Mercedes VJM11 fällt aber nicht nur die pinke Farbe von Hauptsponsor BWT auf. Er folgt durchaus auch den Trends der neuen Autogeneration: also extrem schmale Seitenkästen und ausgefeilte Luftleitbleche davor. Obwohl die Finne an der Motorabdeckung nicht mehr erlaubt ist, hat Force India das Reglement ausgereizt und eine sehr langgezogene Abdeckung angeschraubt. Die sticht besonders deshalb hervor, weil sie weiß lackiert ist. In der Nase hat Force India zudem eine Stufe eingebaut.
Die Testfahrten aus Barcelona im Live-Ticker: KLICK

Auch das Halo von Force India ist 2018 pink

Force India hat mit Sergio Pérez und Esteban Ocon eine der besten Mittelfeld-Fahrerpaarungen. Doch das birgt auch Gefahren in sich: Mehrmals kollidierten die beiden im Vorjahr. Vor allem in Spa-Francorchamps in der Zufahrt auf die berühmt berüchtigte Eau-Rouge-Kurve hat es eine haarsträubende Szene gegeben, die aber noch glimpflich ausging.
Pérez kommt schon auf 78 Rennen für Force India, am Ende der Saison wird er bei 99 Grands Prix für die Mannschaft stehen. Nur Pierluigi Martini (Minardi) hielt einem Nicht-Sieger-Team länger die Treue (102 Rennen).

Formel 1: Die Autos der Topteams im Vergleich

Esteban Ocon muss derweil seine gute Form aus dem Vorjahr bestätigen. Dort stellte er einen Rekord auf: Erst nach 27 Rennen seiner F1-Karriere schied er das erste Mal aus.
Alle Formel-1-Autos 2018
Der Präsentationsticker: KLICK 
Der Mercedes W09 EQ+ Power: KLICK 
Der Ferrari SF71H: KLICK 
Der Red Bull Renault RB14: KLICK 
Der Williams-Mercedes FW41: KLICK 
Der Renault R.S.18: KLICK 
Der Toro Rosso STR13-Honda: KLICK
Der Haas-Ferrari VF18: KLICK 
Der Sauber-Ferrari C33: KLICK 

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Hersteller / Twitter

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen