Die besten Bilder aus Sao Paulo

Die besten Bilder aus Sao Paulo Die besten Bilder aus Sao Paulo Die besten Bilder aus Sao Paulo

Formel 1: Ehre für toten Fahrer

— 22.01.2017

Nizza benannt Straße nach Bianchi

Formel 1 Live-Ticker und aktuell: Die News aus der Königsklasse der Autorennen. NEU: Jules Bianchi bekommt eine eigene Straße.

+++ Bianchi bekommt eigene Straße: Die Rue du Sapin in Nizza wird ab morgen den Namen von Jules Bianchi tragen. Der Franzose verunfallte beim Japan-GP 2014 schwer und starb rund ein Jahr später an den Folgen seiner schweren Gehirnverletzungen.

+++ Präsentationstermine 2017: McLaren präsentiert den Neuwagen für 2017 am 24. Februar, am selben Tag wie Ferrari. Die bisherigen Präsentationstermine im Überblick: 21. Februar Renault, 22. Februar Force India, 23. Februar Mercedes, 24. Februar Ferrari, 24. Februar McLaren.

+++ Drei Teams mit neuen Lackierungen: Gleich mehrere Teams planen für 2017 offenbar einen optischen Re-Launch.
Lackierungen 2017: Das könnte sich ändern

+++ Red Bull holt Skandalfahrer: Der jüngste Neuzugang im Red-Bull-Juniorprogramm heißt Dan Ticktum. Der Brite ist ein wahrer Skandalfahrer! +++ Alle Fahrer und Teams 2017: Das Formel-1-Feld 2017 ist so gut wie voll.
Fahrer und Teams 2017: Der Überblick

+++ Halo fertig getestet: Die Tests für den Kopfschutz Halo, einem Bügel über dem offenen Cockpit eines F1-Rennwagens, sind abgeschlossen. +++ Die neuen Überholregeln: Es ist ein Schritt in die richtige Richtung: Die Strategiegruppe hat auf ihrer gestrigen Sitzung beschlossen, die verschärften Überholregeln aus 2016 wieder abzuschwächen. So sollen die Stewards angewiesen werden, Strafen nur noch bei groben Fouls auszusprechen. Die Piloten bekommen fürs Überholen also wieder mehr Freiheiten. Mercedes-Aufsichtsratschef Niki Lauda bestätigt gegenüber AUTO BILD MOTORSPORT: „Die Überholregeln, die dem Sport geschadet haben, sind alle abgeschafft. Ich bin also guter Dinge, dass wir in eine neue, interessante Saison gehen.“

2016 waren die Regeln in Duellen verschärft worden, nachdem Max Verstappen mit gefährlichen Blockademanövern unter anderem gegen Kimi Räikkönen aufgefallen war. Die daraufhin eingeführte Anti-Verstappen-Regel besagte, dass die Piloten ihre Spur in Bremszonen nicht mehr ändern dürfen. Sebastian Vettel wurde deshalb für seine Kampflinie gegen Daniel Ricciardo in Mexiko bestraft und musste sogar seinen dritten Platz wieder hergeben. Seitdem forderten immer mehr Experten und Teamchefs mehr Freiheiten in Zweikämpfen.


+++ Die Präsentationstermine: McLaren wird laut spanischen Medien den Neuwagen 2017 wohl schon am 19. Februar präsentieren. Damit wäre das Traditionsteam derzeit am ehesten dran. Bisher sind erst vier Termine fix: Renault am 21.2., Force India am 22.2., Mercedes am 23.2. und Ferrari am 24.2.

+++ Deadline für Manor-Rettung: Die Wahrscheinlichkeit, dass 2017 nur noch zehn Teams an den Start gehen, steigt. Das Manor-Team steht vor dem Aus. Bis zum 20. Januar muss ein Käufer gefunden werden, ansonsten ist ein Start in Australien unmöglich.

+++ Rossi als Rosberg-Ersatz? Ex-Formel-1-Pilot Alessandro Zanardi hat eine klare Vorstellung davon, wen Mercedes als Ersatz für Nico Rosberg nehmen sollte: Motorrad-Ass Valentino Rossi.
Rossi zu Mercedes? Die Hintergründe

+++ Honda und Renault mit neuen Motor-Konzepten: Renault und Honda bauen 2017 völlig neue Motoren. Wie reagieren Mercedes und Ferrari darauf?
Motoren 2017: Der Stand der Dinge

+++ Hülkenberg verliert Teamchef: Frédéric Vasseur wird nicht mehr länger Teamchef von Renault und damit Nico Hülkenberg sein. +++ Neuer Chef für Vettel: Sergio Marchionne hat in einem Mediengespräch auf der Detroit Motor Show bestätigt, dass er nur noch zwei Jahre lang Lenker bei Ferrari und Fiat/Chrysler sein wird. 2019 wird Ferrari also einen neuen Chef haben, der damit auch die Richtungen des Formel-1-Rennstalls lenkt. Marchionne gilt bei Ferrari als einer, der der Mannschaft Druck macht.

+++ Technikchef Lowe verlässt Mercedes: Der Abgang von Paddy Lowe von Mercedes soll beschlossene Sache sein. Was steckt dahinter? +++ Manor vor dem Aus: Pascal Wehrleins Ex-Team Manor steht leider vor dem Aus. Damit sind 2017 wohl nur 10 Teams am Start. +++ Streit um Technik: Ferrari hat den ersten Technik-Streit 2017 vom Zaun gebrochen. Worum geht es?
Ferrari: Technikstreit



Autor: ABMS

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.