Die besten Bilder aus Spielberg

Formel 1: Eiszeit bei Vettel und Hamilton?

Der Beweis: Kein Handshake-Gate!

Handshake-Gate in Spielberg? Verweigerte Lewis Hamilton Sebastian Vettel etwa den Handschlag? Von wegen! ABMS liefert exklusiv das Beweisfoto.
Die Aufregung war groß nach dem Qualifying in Österreich: Die Top-3 wurden vor der Haupttribüne zum Interview gebeten. Am Ende forderte Fragesteller Davide Valsecchi die beiden WM-Rivalen Lewis Hamilton und Sebastian Vettel zum öffentlichen Handshake auf - dem ersten seit dem großen Krach von Baku. Doch Hamilton wollte nicht, winkte ab und ging weg. Fans und Medienvertreter waren gleichermaßen erstaunt. Die Szene gibt es hier im Video:
Herrscht also doch immer noch Eiszeit zwischen den WM-Rivalen - obwohl beide im Vorfeld des Spielberg-Rennens mehrfach bekundeten, den Vorfall aus Aserbaidschan ad acta gelegt zu haben?

Valsecchi hatte trotzdem seinen Spaß in Spielberg...

ABMS passte Valsecchi im Fahrerlager ab, wollte vom Italiener wissen, was genau los war beim Interview. „Es lief etwas unglücklich. Ich hatte die Stimme der Regie im Ohr, sie haben gesagt: 'Frage nach einem Handshake.'“ Doch Hamilton entgegnete Valsecchi: „Haben wir vorher schon...“ Und ließ den Italiener genauso wie Vettel stehen. Valsecchi: „Seb war darüber auch nicht besonders begeistert, weil die Kameras für die Öffentlichkeit nur Hamilton zeigten, wie er ihm den Handschlag verweigert.“
Doch was im TV kaum zu sehen war: Bereits bevor die Interviews losgingen, gaben sich Hamilton und Vettel abseits der Fernsehkameras kurz die Hand. Das Beweisfoto (s. oben) liefert ABMS exklusiv. Hamiltons Geste war also keine Respektlosigkeit oder ein erneutes Nachtreten gegen Vettel - der Mercedes-Star hatte nur schlichtweg keine Lust auf einen zweiten, inszenierten Show-Handshake.

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Frederik Hackbarth

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen