Formel 1: Die besten Bilder aus Bahrain

Formel 1: Bilder - Bahrain Formel 1: Bilder - Bahrain Formel 1: Bilder - Bahrain

Formel 1: Erste Pole für Valtteri Bottas

— 15.04.2017

Heißes Mercedes-Duell in der Wüste

Überraschung im Bahrain-Qualifying: Valtteri Bottas schlägt Lewis Hamilton und holt sich seine erste Pole. Vom Briten und Toto Wolff gibt es viel Lob.

Keke Rosberg, Mika Häkkinen, Kimi Räikkönen, Heikki Kovalainen - und seit Samstag Valtteri Bottas: Der Mercedes-Pilot hat sich im Qualifying von Bahrain in den illustren Kreis von nunmehr fünf Finnen gefahren, die eine Pole-Position in der Formel 1 erzielen konnten. „Boom“, funkte die Neuverpflichtung der Silberpfeile nach dem Überfahren der Ziellinie in Richtung Box. Bottas' zweiter und letzten Versuch in Q3 war exakt 23 Tausendstelsekunden schneller als die Zeit von Teamkollege Lewis Hamilton: Platz eins!

Jubel bei Mercedes: "Boom-Boom"-Bottas auf Pole

„Ich bin natürlich sehr happy! Es ist meine erste Pole nach fünf Jahren in der Formel 1, es hat also etwas gedauert“, erklärte Bottas nach dem Zeittraining und fügte an: „Ich hoffe, es ist die erste von vielen.“ Dass am Sonntag in Bahrain auch gleich der erste Sieg folgen könnte, davon wollte Bottas noch nichts wissen. „Das Hauptziel ist morgen - und genau deswegen gibt es jetzt auch noch keinen Grund mit dem Träumen anzufangen“, so Bottas.

„Wir müssen als Team eine gute Strategie ausarbeiten und schauen, wie wir das Maximum herausholen. Dann hoffe ich, dass wir auch morgen auf Platz eins und zwei stehen“, sagte der Finne. Dagegen dürfte auch Hamilton nichts haben - sehr wohl aber gegen die aktuelle Reihenfolge. „Valtteri war heute schneller, er hat den besseren Job gemacht“, lobte der Brite. „Ich freue mich für ihn. Es ist immer schön zu sehen, wenn guten Leuten gute Sachen passieren.“ Worte, die bei Hamiltons Duell gegen Nico Rosberg in den letzten Jahren wohl kaum über seine Lippen gekommen wären.
Eiersammler Vettel: Hoffnung auf Oster-Dreikampf

Der Brite scheint mit sich im Reinen, erklärte trotz seiner Quali-Niederlage: „Ich bin ehrlich gesagt nicht enttäuscht. Es ist ja nicht so, als ob ich einen schrecklichen Job gemacht hätte. Es ging nur um ein paar Tausendstel. Morgen will ich wieder angreifen.“ Dass Startplatz zwei auf der schmutzigen Seite im sandigen Bahrain ein Nachteil für ihn sein könnte, glaubte Hamilton nicht: „Ich habe mir von da gegen Nico (Rosberg; d. Red.) hier am Start schon mal die Führung geholt. Er gegen mich letztes Jahr auch. Es ist also nicht entscheidend.“

Teamkollege Lewis Hamilton gratulierte fair

Bei der Mercedes-Teamführung war man am Samstag begeistert vom engen Schlagabtausch seiner Fahrer. „Für uns ist das perfekt, weil sie sich gegenseitig pushen - aber eben mit dem nötigen Respekt“, stellte Toto Wolff nach dem Qualifying fest. Pole-Setter Bottas sprach er ein Extralob aus: „Valtteri hat den besten Teamkollegen, den du in der Formel 1 haben kannst. Aber er ist heute ruhig geblieben. Auf ihren zweiten Versuchen haben sich beide Fahrer kaum verbessert - ganz am Ende, im letzten Sektor, hat Valtteri dann aber noch etwas gefunden.“

Wolff: „Die erste Pole ist für jeden Fahrer ein großer Moment.“ Dass sie ausgerechnet nach Bottas' Pannen-Dreher hinter dem Safety-Car in China kam, sei umso wichtiger für den Finnen. „Er ist niemand, der sich leicht umhauen lässt. Selbst nach China hat er zu mir gesagt: 'Montag war nicht gut. Montagmittag war besser.'" Hat Bottas also ähnliche Stehaufmännchen-Qualität wie Vorgänger Rosberg? Wolff: „Er verbessert sich immer weiter. Das ist eine wichtige Fähigkeit. Lewis hat die aber auch...“ Am Sonntag (17.00 Uhr MESZ/RTL und Sky) fahren die Silberpfeil-Stars es auf der Strecke aus.

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung