Formel 1

Formel 1: Erster Matchball

— 28.10.2016

Rosberg vor Titelgewinn

Das Duell um den WM-Titel 2016 geht in die heiße Phase: Nico Rosberg kann beim Mexiko GP schon Weltmeister werden. Lewis Hamilton will das verhindern.

Nico Rosberg liegt weiter auf WM-Kurs. Bei den letzten drei Rennen genügen ihm zwei zweite und ein dritter Platz, um seinen ersten Titel zu gewinnen. Dafür beißt Rosberg die Zähne zusammen. „Nicos Selbstdisziplin ist in diesem Jahr auf neuem Niveau“, lobt Mercedes-Teamchef Toto Wolff. „Er würde nicht einmal einen negativen Zeitungsartikel lesen, weil es ihn ärgern könnte.“ 100 Prozent Konzentration auf die Mission WM-Titel!

Und dabei hat Rosberg an diesem Wochenende in Mexiko schon den ersten Matchball! Siegt Rosberg wie im Vorjahr in Mexiko und wird Hamilton nicht mindestens Zehnter, ist der Deutsche schon Champion.

„Nico macht alles richtig“, sagt auch Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve über Rosbergs zweiten Platz vor einer Woche in den USA zu AUTO BILD MOTORSPORT. „Wenn Lewis schneller ist, akzeptiert er das und holt das Maximum aus seinem Rennen, ohne Dummheiten zu machen.“ Mercedes-F1-Aufsichtsrat Niki Lauda ergänzt: „Nico fährt taktisch, wenn der andere unschlagbar ist. So wird man Weltmeister.“

Rosberg kann am Sonntag seinen ersten Titel holen

Mercedes-Sportchef Toto Wolff hat Rosberg durchschaut: „Es ist völlig klar, dass Nico die WM-Tabelle im Kopf hat“, glaubt Wolff im Gespräch mit SPORT BILD. „Ich habe den Eindruck, dass er in der ersten Kurve in Austin schon sehr defensiv gefahren ist. Was wichtig ist für Nico und Lewis: Sie dürfen keinen Ausfall mehr riskieren. Wir von Mercedes müssen alles tun, um das sicherzustellen. Das heißt: Ein Ausfall wegen technischer Probleme ist ein absolutes No-Go!“

Zumal Hamilton sein Team auch nach dem Sieg in Austin wieder daran erinnerte: „Nico hatte das ganze Jahr über keine Probleme“, so der noch-amtierende Champion. „Die Haltbarkeit ist nur mein Problem. Und ich glaube, sie ist das Einzige, was mich stoppen oder mir im Weg stehen kann.“ Eine erneute Kritik an Mercedes, die dem Briten noch schaden könnte. „Die Defekte dieses Jahr haben ihn viele Punkte gekostet“, räumt Ex-Weltmeister Damon Hill ein. „Daran will er alle Leute erinnern. Damit muss er aber vorsichtig sein, sonst fliegt ihm das im Team irgendwann um die Ohren.“

Rivale Rosberg setzt indes selbst aggressive Zeichen nach ­außen. Zu unserem Schwestermagazin SPORT BILD sagt er: „Ich will versuchen, jedes Rennen zu gewinnen. Dann ist die Sache eh klar.“

Autor: Bianca Garloff

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.