Formel 1: Fahrer-Karussell

Formel 1: Fahrer-Karussell

— 16.10.2007

Ralf Schumacher bleibt in der Königsklasse

Es ist seine letzte Dienstreise für Toyota. Drei Jahre lenkte Ralf Schumacher (32) die Japaner durch die Formel 1 – Sonntag (21. Oktober 2007) in Sao Paulo (Brasilien) ist nun Schluss.

Nach dem Brasilien GP (Sonntag 21. Oktober 2007 18:00 Uhr, live bei Premiere und RTL) ist für Ralf Schumacher Schicht im Schacht Toyota. "Es ist schade, dass die Saison so schlecht gelaufen ist, für mich, für alle Beteilligten. Ich hätte mich gerne anders von Toyota verabschiedet", sagt Ralf (5 WM-Punkte). Kurz vor seinem Abflug nach Brasilien sprach er mit BILD über ... ... seine Zukunft: "Ich habe keine Angst, ich mache mir auch keine Sorgen. Ich weiß gewisse Dinge, die mich ruhig schlafen lassen. Aber darüber kann ich einfach noch nicht sprechen. Meinen Wechsel zu Toyota damals musste ich aus verschiedenen Gründen auch über ein halbes Jahr geheim halten. Nur so viel: Ich kann ganz sicher sagen, ich fahre auch nächstes Jahr Formel 1. Und darauf freue ich mich!"
... Geld: "In den Ranglisten der Top-Gehälter werde ich nicht mehr auftauchen. Ganz im Ernst, das muss ich aber auch nicht, und darum geht es mir nicht! Ich habe es nicht mehr nötig, viele Millionen einzufahren. Trotzdem werde ich in der Formel 1 weiter Geld verdienen und bestimmt nichts dafür zahlen, irgendwo im Auto zu sitzen, wie das andere tun."
... seine Berater: "In erster Linie bespreche ich mit meiner Frau, was wir machen sollen. Ich könnte keine Entscheidung treffen, hinter der die Familie nicht steht. Der Rat meines Managers Hans Mahr ist mir auch wichtig. Mit meinem Bruder habe ich andere Themen. Wozu soll mir Michael auch raten? Er kennt mich so gut wie kaum ein anderer Mensch und hat großes Vertrauen in alle meine Entscheidungen."
... DTM-Gerüchte: "Ich habe mir über die DTM oder andere Serien noch in keiner Sekunde Gedanken gemacht. Ich weiß, dass ich in der Formel 1 bleibe – deswegen schließt sich alles andere aus. Auch ein Jahr Pause kommt für mich auf keinen Fall in Frage."
... einen Toyota-Nachfolger: "Ich würde es Timo Glock wünschen. Er ist in der GP2 dieses Jahr sehr stark gefahren und hätte den Platz absolut verdient. Erste Priorität hat Alonso. Klar, wenn so ein Mann zu haben ist, dann muss ein Konzern wie Toyota auch alles daran setzen, ihn zu bekommen."
&gt; > >  Erleben Sie das Finale der Formel-1-Saison 2007 im Live-Ticker von autobild.de  &lt; < <

Autor: Tobias Holtkamp

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.