Formel-1-Fahrerkarussell

Jenson Button

Formel-1-Fahrerkarussell

— 21.10.2004

Button darf nicht wechseln

Die peinlichste Posse der Formel 1 ist vorbei: Jenson Button, der bereits bei BMW-Williams unterschrieben hatte, muß bei BAR bleiben.

Das Genfer Schiedsgericht CRB (Contract Recognition Board) hat entschieden: Jenson Button (24) muß auch 2005 für BAR-Honda fahren. Der voreilig geschlossene Vertrag mit seinem Wunschteam BMW-Williams ist nicht rechtsgültig. Button: "Ich bin sehr enttäuscht über das Urteil, respektiere es aber."

Vollgas-Playboy Button wird damit zum Piloten wider Willen. Insider vermuten deshalb, daß er nun ein Jahr pausieren könnte, um der BAR-Aufgabe zu entkommen. Und dann 2006 doch zu BMW wechselt. Weitere Möglichkeit: Teamchef Frank Williams ("Ich werde nicht gegen den Richterspruch klagen") versucht, Button für rund 4,35 Millionen Euro freizukaufen. Derzeit drücken das Team aber 50 Millionen Euro Schulden.

Was wird nun bei BMW? Mit Mark Webber hat das Team 2005 nur einen festen Fahrer sicher. Eine große Chance für Noch-Jordan-Pilot Nick Heidfeld (24). Sein Manger Werner Heinz: "Das ist für Nick die große Möglichkeit, doch noch in ein Top-Team zu kommen." Für November ist bereits ein fester Test-Termin mit BMW geplant.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.