Formel 1: Die besten Bilder vom Australien GP

Formel 1: Fehlstart für F1 TV Livestream

F1 TV zum Auftakt nicht verfügbar

Der neue Streamingdienst F1 TV legt einen Fehlstart hin: Testphase statt Saisonauftakt! Die Hintergründe und was das Angebot prinzipiell kann.
Die Befürchtungen aller Fans, die beim Formel-1-Auftakt am Wochenende nicht auf RTL sondern den neuen, kostenpflichtigen Live-Streamingdienst F1 TV setzen wollten, bewahrheiten sich: Sie schauen in die Röhre! Denn der Stream des Formel-1-Vermarkters Liberty Media ist nicht rechtzeitig fertig, wird beim Australien GP entsprechend nicht für die Kunden abrufbar sein!

"Alles live und on demand" - Aber nicht zum Auftakt...

Lediglich eine Betaphase, also einen Test mit wenigen, weltweit verteilten Usern, wird es am Wochenende geben. So will der Betreiber die Funktionalität checken und Kinderkrankheiten ausmerzen. Wann F1 TV endlich für die breite Kundschaft verfügbar ist, steht noch nicht fest: "So früh wie möglich. Es gibt noch keine Deadline", heißt es lapidar von den Produzenten.
Fest steht dafür aber: Mit einem solchen Fehlstart haben sich die Betreiber definitiv keinen Gefallen getan, schrecken mögliche Kunden nun schon vor der Inbetriebnahme ab. Dabei klingen das gebotene Programm und die Rahmenbedingungen grundsätzlich viel versprechend:
AUTO BILD MOTORSPORT fasst zusammen: Das ist F1 TV
Wie funktioniert der neue Livestream?
Die Formel 1 baut eine unabhängige Plattform wie Netflix dafür auf, wo man sich direkt anmelden und Abos abschließen kann. Dort gibt es dann das Rennen im Livestream, aber auch Beiträge, Interviews und Analysen zu sehen. Insgesamt kann man zwischen 24 Kanälen wählen. Diese beinhalten das Weltsignal, 20 Onboard-Aufnahmen aller Fahrer, einen Datenkanal und zwei noch nicht festgelegte Signale. Alle Kanäle funktionieren live und simultan, man kann also hin und herschalten, ohne etwas zu verpassen. 
Wie teuer ist F1 TV?
Gar nicht so teuer! Für rund 65 Euro können Fans in Deutschland ein Jahresabo abschließen. Wer sich nicht langfristig binden will, zahlt pro Monat acht Euro. Wer sich mit einer Light-Version zufrieden gibt, wo wie bisher nur Daten, ein Radiokommentar und Non-Live-Footage gesendet werden, zahlt rund 20 Euro pro Jahr. 
Wer kommentiert die Rennen?
In der Testphase übernimmt F1 TV in Deutschland den Kommentar von RTL. Derzeit verhandelt man noch darüber, ob Christian Danner und Heiko Waßer auch dann weiterreden, wenn RTL in die Pause geht. Schon jetzt steht fest: Auch während der Freitagstrainings wird es Live-Kommentar geben. Insgesamt wird der Stream in vier verschiedenen Sprachen ausgestrahlt: Neben Deutsch auch in einer englischen, spanischen und französischen Version. Auch dort wird auf die jeweiligen TV-Kommentatoren zurückgegriffen.

Formel 1: Die besten Bilder vom Australien GP

Die besten Bilder aus AustralienDie besten Bilder aus AustralienDie besten Bilder aus Australien
Wen soll F1 TV erreichen?
Interessante Zahl: Liberty geht von insgesamt 500 Millionen Formel-1-Zuschauern weltweit aus, von denen rund ein Prozent – also fünf Millionen User – zu den Hardcore-Fans zählen. Sie gehören zur Haupt-Zielgruppe, die bereit ist, für Zusatz-Inhalte und Werbefreiheit zu bezahlen. 

Danner und Waßer kommentieren im F1 Stream 

Gibt es auch ein Archiv?

JA! Ein Video-Archiv wird gerade zusammengestellt. In den Archiven der Formel 1 in Biggin Hill lagert teils unveröffentlichtes Material, das bis 1981 zurückgeht. Damit will man anfangen.
Auf welchen Geräten funktioniert der Stream?
Achtung: Zunächst funktioniert das Angebot nur auf dem Desktop, also auf dem Computer. Mobile Endgeräte werden erst freigeschaltet, wenn der Stream reibungslos läuft. Über die offizielle Formel-1-Website kommt man zum Zugang. Später sind für Apple-Geräte iOS-Apps geplant, für alle anderen Smartphone-Nutzer wird es eine Android-Anwendung geben. Auch Apps für TV-Geräte inklusive Funktionen wie Chromecast und Airplay sind in Planung.
Sebastian Vettel vor dem Saisonstart: "Ich vertraue unserem Auto"
Ab wann ist der Stream verfügbar?
"So früh wie möglich", heißt es aktuell von den Produzenten. Das ursprünglich angepeilte Ziel, den Saisonstart 2018, hat man nicht umsetzen können - der Australien GP wird nun für einen Beta-Test genutzt.
Kann ich den Stream auch im Urlaub sehen?
Das ist abhängig von Ihrem Urlaubsziel. In den mehr als 40 Ländern, in denen der Stream zu kaufen ist, können Sie auch im Urlaub F1 TV schauen. In den nicht unterstützten Regionen bleibt der Bildschirm schwarz. Hier setzt Liberty Geoblocking ein, um die TV-Stationen der jeweiligen Länder zu schützen.
Wo werden Formel 2, GP3 und Co übertragen?
Bislang gab’s auch das Rahmenprogramm auf Sky – in Zukunft ist es Bestandteil des Streaming-Channels. Formel 2, GP3, Porsche Supercup und ggf. andere Rahmenrennserien können Sie dann ebenfalls über Ihren F1 TV-Zugang sehen.

Autoren: Bianca Garloff, Frederik Hackbarth

Fotos: F1 TV

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen