Vettels Funk-Frust: Von 2009 bis heute

Formel 1: Ferrari mit neuem Motor

— 15.07.2017

Ausbaustufe sogar mit 25 PS mehr?

Für den Großen Preis von Großbritannien bekommt Sebastian Vettel ein Motor-Update. Das soll seinen Ferrari um 25 PS schneller machen.

UPDATE: Mit dem dritten Motor des Jahres bringt Ferrari eine Verbesserung im Bereich der Verbrennung des 1,6-Liter-V6-Turbos an den Start. Die Kompressionsrate im Zylinder (Verhältnis zwischen minimaler und maximaler Kolbenbewegung) soll mittlerweile bei 16:1 liegen. Selbst in der Formel 1 ein erstaunlicher Wert.
Das Einspritzsystem arbeitet mit einem Druck von 400 bar. Normal sind 200 bis 2050. Der Clou: sogenannte Doppelanker-Einspritzdüsen, die das Benzin-Luft-Gemisch noch besser im Brennraum verteilen. Auch die Kolben sind neu. Sind bestehen mittlerweile statt aus Aluminium aus Stahl und wurden in einer Art 3D-Druck hergestellt. Das ermöglicht ultraleichte und extrem dünner aber dennoch hochfeste Bienenwabenstrukturen selbst für Stahllegierungen.
Die Leistung soll so nach Informationen von AUTO BILD MOTORSPORT sogar um 25 PS erhöht worden sein. Damit dürfte auch Ferrari mittlerweile die 900-PS-Marke geknackt haben. Dass das Update gut funktioniert, hat sich schon in Spielberg bei Haas gezeigt, die bereits beim letzten Rennen zu Testzwecken mit dem neuen Antrieb unterwegs waren. Romain Grosjean konnte mit Platz sechs das beste Saisonresultat für das US-amerikanische Team einfahren. Gerüchte, wonach der Motor auf dem Prüfstand Probleme gemacht hat, stimmen nach unseren Informationen nicht. 

Ferrari fährt in Silverstone mit einer neuen Motorenausbaustufe

Vettel stapelt dennoch tief: „Ich glaube nicht, dass es einen großen Unterschied machen wird.“ Auch in puncto Aerodynamik hat Ferrari für das Rennen am Wochenende nachgerüstet. „Wir versuchen uns in jedem Bereich zu verbessern, nicht nur den Motor“, sagt der Ferrari-Pilot.
Nach Bottas-Frühstart: Vettel fordert Regeländerung

Allein: Auch Mercedes legt in Silverstone mit einem Motorupdate nach. Fraglich ist, ob es reicht, sich Ferrari weiter vom Leib zu halten. Da Mercedes schon mit der letzten Ausbaustufe die Zuverlässigkeit verbessert hat, kann man für Silverstone wieder ein Power-Update erwarten.

Autor: Alexander Warneke

Fotos: P. Filisetti / Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung