Die besten Bilder aus Belgien

Formel 1: Ferrari rüstet auf

Frontflügel und Unterboden neu

Ferrari kann in Belgien mit Mercedes mithalten. Grund ist umfassendes Update-Pake für die Highspeedstrecke Spa. ABMS erklärt die neuen Teile.
Weniger als drei Zehntelsekunden trennen Sebastian Vettel (P2) und Lewis Hamilton (Pole) im Qualifying zum Belgien GP. Und das, obwohl Spa Mercedes eigentlich wie auf den Leib geschneidert ist. Doch Ferrari hält im Entwicklungsrennen tapfer mit. „Wir sind auf Augenhöhe mit Mercedes“ sagt Vettel.

Ferrari fährt in Spa mit einem neuen Frontflügel

In Spa sollen ein neuer Unterboden und ein speziell für den Ardennenkurs mit seinen schnellen Kurven entwickelter Frontflügel die Scuderia konkurrenzfähig halten. Der Unterboden ist komplett neu. Die aktuelle Version hat nur noch fünf statt sieben diagonale Schlitze, die den Unterboden abdichten sollen. Stattdessen befindet sich vor den Hinterrädern ein Flap, der den Bereich des Unterdrucks vor der Hinterachse vergrößern soll.
Am Frontflügel (s. rechts) wurden hauptsächlich die Endplatten modifiziert. Die sind jetzt wieder stärker nach innen eingezogen als zuvor. Das soll den Luftwiderstand auf den langen Geraden verringern und die Luft trotzdem sauber an den Vorderrädern vorbeileiten.

Autor: Bianca Garloff

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.