Formel 1: Die besten Bilder vom Spanien GP

Formel 1: Ferrari vergleicht Reifen

Vettel zieht Pirelli-Kritik zurück

Sebastian Vettel ändert beim Test in Barcelona seine Meinung über die neuen Pirelli-Reifen. Das sagt der Heppenheimer.
Die Gelegenheit bekommen die Teams nur selten: Nach dem Reifendebakel beim Großen Preis von Spanien führte Ferrari beim anschließenden Test in Barcelona gestern einen Vergleichstest zwischen neuen und alten Pirelli-Reifen durch. Hintergrund: Für den GP in Katalonien hatte der italienische Reifenlieferant aus Sicherheitsgründen neue Gummis gebracht, deren Lauffläche 0,4 Millimeter dünner war als beim Wintertest.

Vettel nimmt die Pirelli-Kritik zurück

Ferrari hatte sich darüber öffentlich beschwert. Wortführer war Vettel, der beklagte, dass sein Team vor vollendete Tatsachen gestellt und sich nicht auf die neuen Pneus einstellen konnte. Jetzt rudert der Heppenheimer zurück. Vettel nach dem Test ganz ehrlich: „Mit den normalen Reifen wären wir wahrscheinlich noch weiter weg gewesen. Ich denke, es war die richtige Entscheidung von Pirelli und es war unser Fehler, dass wir nicht denselben Verschleiß hatten wir andere.“
Diesen Streit haben die neuen Reifen ausgelöst: Hier nachlesen
Der Deutsche gibt zu: „Wir waren einfach nicht schnell genug und haben die Reifen dadurch nicht zum Arbeiten bekommen. Das hängt beides zusammen.“ Sein Aufruf ans Team: „Mercedes hatte ein besseres Wochenende, aber wir sollten uns auf uns selbst konzentrieren – dann werden wir auch wieder stärker.“
Hut ab! Mit solchen Aussagen zeigt Vettel Größe.

Autoren: Bianca Garloff, Ralf Bach

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen