Formel 1: Die besten Bilder vom Frankreich GP

Formel 1: Gasly und Ocon crashen

Heimspiel-Horror für Franzosen

Ausgerechnet die drei Lokalmatadoren geraten beim Frankreich GP aneinander: Pierre Gasly und Esteban Ocon scheiden aus, Romain Grosjean mit Strafe.
Schlechter hätte es kaum laufen können für die Grande Nation beim F1-Comeback! Gleich drei Franzosen sind am Sonntag in Le Castellet am Start: Am Ende von Runde eins sind zwei davon schon raus und der Dritte hat eine Strafe.

Crash in Turn drei: Bitter für die französischen Fans

Pierre Gasly dreht sich in Kurve drei weg und räumt dabei Esteban Ocon ab. Am Donnerstag vor dem Rennen hatte der 21-jährige Force-India-Pilot noch davon berichtet, dass es für ihn "ein Kindheitstraum, einmal in einem Formel-1-Auto in Frankreich zu fahren" war. Nach wenigen Metern ist der schon ausgeträumt.
"Ich war hinter Esteban und habe gesehen, dass er bereits Schaden am Auto hat. In Kurve drei war ich innen und dachte, er sieht mich und lässt mir Platz. Dann hat er die Kurve einfach so genommen, als sei ich gar nicht da. Es war unmöglich den Kontakt zu vermeiden", erklärt Gasly. "Ich bin mir sicher, er hat es nicht mit Absicht gemacht. Aber im Moment ist es ziemlich schwer zu schlucken. Eine Kollision von zwei französischen Fahrern beim Frankreich-Comeback. Ein Desaster!"
Die Laune bei Unfallgegener Ocon ist wenig besser. "Mein Start war gut, ich war neben Romain (Grosjean, d. Red.) und schon mit einem Rad außerhalb der Strecke. Romain hatte rechts niemanden neben sich, trotzdem lenkt er auf einmal ein. Der Schlag war massiv und hat meine Seite beschädigt", erklärt Ocon seinen ersten Kontakt in Kurve eins. "Wahrscheinlich hätte der Schaden schon gereicht, damit ich ausfalle. Aber Pierre hat den Job in Kurve drei dann ja zu Ende gebracht. Es ist einfach lächerlich", ärgert sich Ocon.

Hier hatten sie sich noch lieb: Ocon, Grosjean, Gasly

Grosjean bekommt indes für seine Attacke noch einen Denkzettel von der Rennleitung aufgebrummt, in Form von fünf Strafsekunden - verpasst deswegen als Elfter am Ende knapp die Punkte.
Während die Youngster Ocon und Gasly sicher noch einige Chancen haben, sich vor französischem Publikum in der F1 zu zeigen, wird es für Grosjean langsam eng. Der 32-Jährige hat 2018 bis dato null Punkte auf seinem WM-Konto und fällt zunehmend durch Fehler auf - auch im Qualifying am Samstag crasht Grosjean sein Auto. Was mit dem Haas eigentlich drin ist, zeigt im Rennen Teamkollege Kevin Magnussen auf Rang sechs.
Die besten Bilder vom Frankreich GP hier in der Galerie:

Formel 1: Die besten Bilder vom Frankreich GP

Frankreich GP feiert F1-Comeback

1990 wurde in Le Castellet das letzte Formel-1-Rennen ausgetragen, dieses Wochenende kehrt die Königsklasse endlich zurück in die Provence! Nicht ganz so lange auf ein Comeback warten musste Frankreich - 2008 wurde zuletzt in Magny-Cours gefahren. Die Fans sind jedenfalls heiß auf die Rückkehr: "Toll, wie voll es heute schon an der Strecke war", freut sich Pierre Gasly. Der Toro-Rosso-Pilot ist einer von drei Lokalmatadoren am Wochenende.
Die ersten Bilder vom Aufgalopp in Paul Ricard, die Strecke und das Layout sehen Sie in unserer Bildergalerie:

Formel 1: Die besten Bilder vom Frankreich GP

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Picture-Alliance / F1

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen