Formel-1-GP Shanghai 2004

Formel-1-GP Shanghai 2004

— 27.09.2004

Barrichello in Bestform

Den ersten Grand Prix in China hat Rubens Barrichello fr Ferrari entschieden. Teamkollege Michael Schumacher wurde nur Zwlfter.

Ausgerechnet bei der glanzvollen Formel-1-Premiere in China ist Weltmeister Michael Schumacher schwer geschlagen worden. Whrend sich sein Ferrari-Teamkollege Rubens Barrichello in Shanghai mit seinem zweiten Saisonsieg vor dem Briten Jenson Button im BAR-Honda und dem Finnen Kimi Rikknen im McLaren-Mercedes die Vize-Weltmeisterschaft hinter Schumacher sicherte, beendete der siebenmalige Weltmeister das Debt-Rennen im Reich der Mitte lediglich als Zwlfter.

Bruder Ralf Schumacher mute seinen Williams-BMW beim Comeback nach dem schweren Unfall in Indianapolis wegen einer Kollision mit dem Schotten David Coulthard im zweiten Silberpfeil 19 Runden vor Schlu abstellen. Der kanadische Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve im Renault wurde bei der Rckkehr nach bald zwlfmonatiger Zwangspause immerhin Elfter nach den 305,256 Kilometern auf dem modernen Kurs. Die Jordan-Ford-Piloten Nick Heidfeld und Timo Glock fuhren vor 200.000 Zuschauern auf dem "Shanghai International Circuit" auf die Rnge 13 bzw. 15.

In einem turbulenten Rennen kam Schumi auf der 5,45 Kilomter langen Strecke einfach nicht in Fahrt, lag eine Runde hinter Barrichello. Der Rekord-Weltmeister war in der zwlften von 56 Runden in eine Kollision mit dem sterreicher Christian Klien (Jaguar) verwickelt, drehte sich vier Runden spter wie schon am Vortag in der Qualifikation und verlor da schon viel Zeit. 21 Runden vor Schlu rollte Schumacher mit einem Plattfu in die Box fr den bereits als Weltmeister feststehenden Kerpener war das Rennen gelaufen, trotzdem fuhr er nach einem Reifenwechsel weiter, mute aber kurz vor Ende des Rennens noch einmal an die Box.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen