Formel 1: GP von China

Formel 1: GP von China

— 05.10.2007

Entscheidet ein YouTube-Video die WM?

"Smoker 893" ist der Nickname des YouTube-Fans, dessen Video die Formel-1-Gesamtwertung über den Haufen werfen kann. Eine FIA-Sprecherin bestätigte, dass das Video als Beweismittel begutachtet wird.

Der Vorsprung des WM-Führenden Lewis Hamilton könnte nach dem Auftauchen eines "YouTube"-Videos mächtig schmelzen. Der Automobil-Weltverband FIA hat die Ermittlungen aufgenommen: Eventuell urteilt er, dass Hamilton für die Kollision zwischen Sebastian Vettel und Mark Webber mitverantwortlich war, und zieht ihm Punkte ab. "Smoker893" ist ein großer Motorsportfan, Japaner und 34 Jahre alt. Unter seinem Pseudonym stellt er regelmäßig selbst gedrehte Filme ins Netz. Das letzte Machwerk von "Smoker893" hat es schon jetzt zu Berühmtheit gebracht. Es könnte die Titelmission des Gesamtführenden der Formel 1, Lewis Hamilton, arg gefährden. Der Fan mit der Videokamera stand beim Großen Preis von Japan am Sonntag auf der Tribüne und filmte die 46. Runde: Hamilton zuckelt in seinem McLaren-Mercedes hinter dem Safetycar her, bremst plötzlich ab und schert nach rechts aus. Mark Webber im Red Bull dahinter bleibt auf der Ideallinie, bremst ebenfalls hart, um Hamilton nicht zu überholen. Sebastian Vettel im Toro Rosso auf Position drei rauscht dem Australier im dichten Regen ins Heck. Webber und Vettel scheiden aus. Die Streckenkameras, die das Fernsehsignal mit Bildern versorgen, hatten die umstrittene Szene nicht eingefangen. Und "Smoker893" könnte Hamilton nun nachträglich als Provokateur der Karambolage entlarven.

Was ist der Sieg von Fuji für Lewis Hamilton wirklich Wert?

Der österreichische Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost wies die FIA auf den Privatfilmer im Netz hin. "Man muss sich nur das Material anschauen, dann wird einem klar, dass Hamilton abrupt und grundlos abgebremst hat", sagt Tost. "Sebastian hätte zwischen Hamilton und Webber hindurch fahren müssen, aber das war unmöglich." Eine FIA-Sprecherin bestätigte, dass sich der Verband mit dem Vorfall beschäftigt. "Es liegt neues Beweismaterial vor, das die Stewards untersuchen." Lewis Hamilton droht die Aberkennung seines Sieges in Japan. Damit würde sein Vorsprung auf den teaminternen Rivalen Fernando Alonso von zwölf auf zwei Punkte schrumpfen. Ein mögliches Strafmaß wäre beim Großen Preis von China am Sonntag in Schanghai auch die Versetzung in der Startaufstellung um zehn Plätze nach hinten. Mit dem Handicap wurde Unfallfahrer Vettel belegt.

Die Entscheidung der FIA, die aktuellen Infos aus China von Training und Qualifying gibts Top-aktuell auf autobild.de. Auch den Kampf um die Pole und das Rennen erleben Sie dort im Live-Ticker.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.