Formel 1: GP von Frankreich 2007

Formel 1: GP von Frankreich 2007

— 28.06.2007

Grünes Licht für Kubica

Drei Wochen nach seinem Horrorcrash in Montreal wird Kubica am Sonntag wieder seinen Stammplatz im BMW-Cockpit einnehmen.

Nach einer eingehenden Untersuchung im medizinischen Zentrum an der Rennstrecke in Magny-Cours hat Sauber-BMW-Pilot Robert Kubica die Starterlaubnis für den Frankreich Grand Prix am 1. Juli erhalten. "Ich bin hundertprozentig fit und freue mich, dass ich wieder fahren kann", sagte der 22-jährige Pole zufrieden. "Zum Glück musste ich nur ein Rennen zusehen." In Indianapolis (17. Juni 2007) hatten die FIA-Ärzte Kubica ein Startverbot erteilt. BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen begrüßte die Rückkehr seines Stammpiloten: "Ich freue mich, dass Robert wieder fahren kann. Wir wünschen ihm für das Wochenende alles Gute". Sebastian Vettel muss sich dagegen nun wieder auf Testfahrten konzentrieren und erklärte: "Schade, dass ich wieder ins zweite Glied zurücktreten muss. Ich habe gemerkt, wie toll es ist, ein Formel-1-Rennen zu fahren. Andererseits wusste ich ja, dass ich Testpilot bin." Der 19-jährige Heppenheimer holte im Kubica-Cockpit beim US-Grand-Prix in Indianapolis einen WM-Punkt, und ist damit der jüngste WM-Punktesammler der Formel 1.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.