Die Styles des Lewis Hamilton

Formel 1: Hamilton als Schauspieler

— 09.11.2017

Weltmeister will Kinofilm über sich selbst

Lewis Hamilton will ins Kino – und zwar mit einem Film über sich selbst. Was der Weltmeister genau plant und wie das zu bewerten ist.

Arroganz oder Stolz? Was treibt Lewis Hamilton an? Nach dem Gewinn des vierten WM-Titels in der Formel 1 wünscht sich der 32-Jährige jetzt einen Kinofilm über sich selbst. Und die Hauptrolle würde er am liebsten auch selbst verkörpern!
Hamiltons Karriere: Anekdoten und Bilder 

Inhalt: Der Aufstieg eines kleinen Junges in der britischen Kleinstadt Stevenage bis zum Formel-1-Weltmeister und zum weltweiten Superstar. Im Mittelpunkt soll dabei aber auch seine Familie stehen. Gegenüber der Sun erklärt er: „Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht daran denke, was mein Vater für mich getan hat. Ich arbeite noch daran, wie ich ihm das zurückgeben kann. Mit Geld alleine geht das nicht.“ Aber mit einem Film: "Ich kann es nicht erwarten, die ganze Geschichte visuell zu teilen. Es wird einen Film geben."

Hamilton will auf die Kinoleinwand

In den letzten Jahren waren Formel-1-Kinofilme wie eine Dokumentation über den 1994 verstorbenen Ayrton Senna sowie Rush (über den Titelkampf zwischen Niki Lauda und James Hunt 1976) echte Kassenschlager geworden.

Kommentar von AUTO-BILD-MOTORSPORT-Redakteur Michael Zeitler

In Deutschland wird Lewis Hamilton wohl keine Massen an Fans mehr gewinnen. Dafür ist die Rivalität gegen Sebastian Vettel längst zu brutal geworden. Und man kann auch genüsslich darüber diskutieren, ob der extrovertierte Lebensstil von Hamilton mit Goldketten, riesigen Tattoos und prunkvollem Lebensstil vorbildhaft ist oder nicht.

Die Styles des Lewis Hamilton



Aber: Ein Kinofilm über den aktuellen Formel-1-Weltmeister wäre für die Formel 1 ein Coup. Die Formel 1 lebt von PR – und ein solcher Kinofilm wäre nichts anderes als das. Jeder Tweet, jedes Instagram-Foto, jede Promi-Party, auf der Hamilton aufschlägt, ist für die Formel 1 ein Gewinn. Zahlen der Internetsuchmaschinen belegen, dass Hamilton weltweit deutlich bekannter ist als Vettel.

Und wenn der Hamilton-Film auch nur ansatzweise neue Menschen dazu bringt, Rennsport zu betreiben, dann ist damit schon viel gewonnen. Für den Motorsport, für die Formel 1, für diesen Sport. Ich gebe zu: Ich würde den Film schauen – egal, ob er von Hamilton, Vettel oder wem auch immer wäre.
 

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung