Formel 1: Die besten Bilder aus Australien

Die besten Bilder aus Australien Die besten Bilder aus Australien Die besten Bilder aus Australien

Formel 1: Hamilton bärenstark

— 24.03.2017

Bottas zurück in der Realität

Lewis Hamilton legte am Freitag in Melbourne gehörig vor, sein neuer Teamkollege Valtteri Bottas konnte da noch nicht mithalten. Doch der Finne bleibt cool.

Schon vor dem Abflug nach Australien hatte Valtteri Bottas im Interview mit dem Sport-Bild-Sonderheft Motorsport klargestellt: „Ich werde nicht in Panik geraten, wenn Lewis zunächst schneller ist.“ Hoffentlich erinnert sich der Finne jetzt an diese Aussage. Denn der Blick auf die Zeitenmonitore sah nicht besonders rosig für Bottas aus. Über eine satte halbe Sekunde brummte Hamilton ihm in beiden Trainings auf – in der Formel 1 Welten, vor allem im gleichen Auto. Nach seinem Traumwinter mit dem Wechsel ins Spitzenteam Mercedes ist Bottas in der Mercedes-Realität angekommen.
Hamilton dominiert schon wieder: Gegnern fehlt halbe Sekunde

Bottas fehlte am Freitag noch eine halbe Sekunde

Immerhin nach außen hin blieb der kühle Finne tatsächlich unbeeindruckt von der Machtdemonstration seines neuen Stallgefährten, sprach von einem „guten Tag“ und „vernünftigem Start“. Bottas: „Es gibt noch Arbeit an der Auto-Balance, aber wir haben unser Programm ohne Probleme durchgezogen.“ Der Finne optimistisch: „Ich habe schon das Gefühl, dass ich morgen noch einen Schritt nach vorne machen kann.“



Auch Mercedes-Sportchef Toto Wolff will den Neuzugang aus Finnland nicht vorschnell abschreiben. Der Österreicher: „Heute war sein erster richtiger Tag an einem Rennwochenende. Er hat nur ein paar Testtage hinter sich, die aber sehr positiv waren. Auch die Arbeit mit den Ingenieuren lief gut. Ich bin sehr zuversichtlich, dass er seine Pace und seinen Platz im Team finden wird.“ Wolff räumt aber auch ein: „In der Vorbereitung haben wir den besten Lewis in vier Jahren gesehen.“
Die Ergebnisse vom Freitag: Alle Zeiten im Überblick

Hamilton scheint der zu sein, den es zu schlagen gilt

Auch am Freitag strotzte Hamilton nur so vor Selbstvertrauen. „Ich bin super glücklich mit dem Auto, vor allem nach so einem Tag wie heute - das war schon zu 99 Prozent perfekt!“ Im Vorfeld hatte Hamilton noch die Gegner stark geredet, Ferrari sogar zum Favoriten erklärt. Am Freitag packte er auch verbal den Hammer aus. „Es ist sehr ermutigend, dass wir eine Woche nach den Tests und den kleinen Problemen dort hier ankommen und das Auto ist genau dort, wo es sein soll“, so der 32-Jährige.
Alarmstufe Rot: Ferrari ohne Siegchance?

Die Buchmacher sehen in Hamilton jedenfalls den klaren Top-Favoriten auf den Sieg am Sonntag – und auf den Titel 2017. Den zweifachen Einsatz gibt es etwa beim Anbieter bwin zurück, wenn Hamilton diese Saison seinen vierten Titel holt. Erster Verfolger ist Ferrari-Star Sebastian Vettel (mit einer Quote von 3,50). Wer auf Risikowetten steht, der kann sein Geld in Bottas’ 7,00er-Quote anlegen - die bald noch mächtig ansteigen dürfte, wenn sich der Abstand vom Freitag auch im Qualifying bestätigt.

Autoren: Bianca Garloff, Frederik Hackbarth

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung