Die besten Bilder aus Sepang

Die besten Bilder aus Sepang Die besten Bilder aus Sepang Die besten Bilder aus Sepang

Formel 1: Hamilton holt Sepang-Pole

— 01.10.2016

Rosberg nach Fehler Zweiter

Silberne Doppel-Pole in Malaysia. Lewis Hamilton unschlagbar, aber Nico Rosberg muss nach Fehler lange schwitzen. Red Bull dahinter in Lauerstellung.

Der Start zum Malaysia Grand Prix wird fr Lewis Hamilton etwas ganz Besonderes: Zum 100. Mal nimmt der Brite ein F1-Rennen aus der ersten Reihe in Angriff. fter schaffte das nur Michael Schumacher (116). Seinen Jubilums-Start mit freier Sicht sicherte sich der Brite am Samstag in Sepang standesgem mit einer berlegenen Pole-Position, mehr als vier Zehntel vor Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg.

Lewis Hamilton hatte nach seiner Pole viel zu lachen

Im Vergleich zu Singapur vor zwei Wochen ist es hier wie Tag und Nacht. Ich hatte viele gute Runden im Training, konnte Meilen sammeln. Mit den Jungs in der Garage habe ich gute Fortschritte gemacht und jetzt war das Auto fantastisch, freute sich Hamilton, der sogar angab: Ich htte noch ein bisschen schneller sein knnen! In der vorletzten Kurve machte der Brite einen kleiner Fehler dieser blieb folgenlos, denn auch Rosberg patzte gleich auf seinen beiden schnellen Runs.

Nach seiner ersten fliegenden Runde in Q3 lag der deutsche WM-Fhrende sogar nur auf Rang fnf. Im letzten Versuch kam er Hamilton dann bei den Zwischenzeiten ganz nahe, machte jedoch erneut einen Fehler, diesmal in der Zielkurve. Das war natrlich nicht ideal. Aber ich hatte dort starkes bersteuern, erklrte Rosberg. Fr den Sonntag hat er trotzdem noch Hoffnungen auf den Sieg. Von Platz zwei aus ist noch alles drin, das haben wir diese Saison am Start schon oft gesehen.
Mercedes-Duell in Sepang: Rosberg hofft auf den Start

Red Bulls Max Verstappen ist erster Mercedes-Jger

Hinzu kommt: Weil nach einem Crash in einem Rahmenrennen l auf der Strecke auslief, wurde auf der Start-Ziel-Geraden viel Bindemittel ausgeschttet. Es liegt genau auf der Seite des Pole-Sitters. Eine Chance bietet das am Sonntag auch fr beide Red-Bull-Piloten. Max Verstappen und Daniel Ricciardo starten direkt hinter den Mercedes, etwas mehr als eine halbe Sekunde fehlte ihnen im Qualifying auf Hamilton.
Kolumne aus Malaysia: Verstappen und der Schwcheanfall

Eine echte Lewis-Runde. Der Vorsprung war eine reine Fahrerleistung, meinte Mercedes-F1-Aufsichtsrat Niki Lauda und auch von Sportchef Toto Wolff gab es Lob fr Hamilton: Er wei, dass es jetzt um die Meisterschaft geht und das sieht man an seiner Leistung. Nur acht WM-Punkte trennen die Silberpfeil-Stars vor dem sechstletzten Rennen des Jahres. Kommen sie am Sonntag auf den Positionen vom Samstag ins Ziel, schmilzt der Vorsprung auf einen Zhler.

Wurz: Rosberg fhlt sich nicht wohl

Rosberg unter Druck: Vor allem weil der Deutsche sich nicht ganz wohlfhlt in Sepang. Wenn er am Lenkrad zum Sgen anfngt, ist das bei ihm ein Zeichen, dass er das Auto nicht wie gewollt in die Kurven reingesetzt bekommt, glaubte Ex-F1-Pilot Alex Wurz. Der sterreicher muss es wissen. 2007 war er Rosbergs Teamkollege bei Williams. Nico ist ein Fahrer, der die Kurven normal mit einem Lenkradeinschlag durchzieht: Zack! Was wir heute aber gesehen haben, zeigt, dass er mit dem Set-Up nicht happy ist.

Sebastian Vettel musste sich mit Rang fnf begngen

Nicht ganz zufrieden war am Samstag auch Vorjahressieger Sebastian Vettel. Der Deutsche schaffte es im Ferrari nur in die dritte Reihe, wurde Fnfter vor Teamkollege Kimi Rikknen. Fr die brigen Deutschen lief der Tag hingegen gemischt. Nico Hlkenberg startet zwar vom guten achten Platz ins Rennen, aber auch hinter Stallgefhrte Sergio Perez. Platz sieben wre das Maximum gewesen, denn die Top-6 sind mit den drei Top-Teams sowieso auer Reichweite. Um meinen Teamkollegen zu schlagen hat es aber knapp nicht gereicht, weil die Strecke am Ende wegen der Wolken klter wurde.

Pascal Wehrlein musste sich ebenfalls seinem Stallgefhrten Esteban Ocon geschlagen geben zum ersten Mal, seit der Franzose neben ihm bei Manor fhrt. Wehrlein nimmt das Rennen nach anhaltenden Problemen im Training nur als Vorletzter auf. Enttuschend. Gestern hatten wir Schwierigkeiten mit der Abstimmung, heute mit dem Motor. Mein erster Versuch war dann gut, beim zweiten bin ich aber im Verkehr steckengeblieben. Hoffnung auf Besserung hat Wehrlein kaum. Es wird schwer. Wir sind hier einfach nicht schnell genug.

Ergebnis - Qualifying Malaysia GP 2016:

1. Lewis Hamilton (Grobritannien) - Mercedes 1:32,850 Min.
2. Nico Rosberg (Wiesbaden) - Mercedes + 0,414
3. Max Verstappen (Niederlande) - Red Bull + 0,570
4. Daniel Ricciardo (Australien) - Red Bull + 0,617
5. Sebastian Vettel (Heppenheim) - Ferrari + 0,734
6. Kimi Rikknen (Finnland) - Ferrari + 0,782
7. Sergio Perez (Mexiko) - Force India + 1,469
8. Nico Hlkenberg (Emmerich) - Force India + 1,639
9. Jenson Button (Grobritannien) - McLaren + 1,668
10. Felipe Massa (Brasilien) - Williams + 1,821
11. Valtteri Bottas (Finnland) - Williams 1:34,577
12. Romain Grosjean (Frankreich) - Haas 1:35,001
13. Esteban Gutierrez (Mexiko) - Haas 1:35,097
14. Kevin Magnussen (Dnemark) - Renault 1:35,277
15. Daniil Kwjat (Russland) - Toro Rosso 1:35,369
16. Carlos Sainz Jr. (Spanien) - Toro Rosso 1:35,374
17. Marcus Ericsson (Schweden) - Sauber 1:35,816
18. Felipe Nasr (Brasilien) - Sauber 1:35,949
19. Jolyon Palmer (Grobritannien) - Renault 1:35,999
20. Esteban Ocon (Frankreich) - Manor Racing 1:36,451
21. Pascal Wehrlein (Worndorf) - Manor Racing 1:36,587
22. Fernando Alonso (Spanien) - McLaren 1:37,155

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung