Formel 1: Neue Startnummern

Formel 1: Hamilton mit guter Laune

— 11.05.2017

Hamilton bringt Hund Roscoe in die PK

Lewis Hamilton lächelt das Krisen-Gerede in Barcelona einfach weg. Hilfe kriegt er dabei von einem Vierbeiner - und von neuen Teilen am Mercedes.

Lewis Hamilton will in allem der Erste sein. Am Donnerstag brachte er in Barcelona seinen Hund Roscoe mit in die offizielle FIA-Pressekonferenz – und damit FIA-Pressechef Matteo Bonciani ins Schwitzen. „Ich habe mir gedacht: Bislang hat bestimmt noch niemand einen Hund mit in eine Presskonferenz gebracht, also wollte ich der Erste sein“, erklärte der Ex-Weltmeister.

Heimlicher Star der PK: Hamiltons Hund Roscoe

Roscoe verbrachte 30 Minuten schlafend an Hamiltons Füßen. Die Bitte ihn hochzuheben lehnte Hamilton ab: zu schwer.

Während die Weltpresse den Mercedes-Superstar in eine Krise schreibt, gab sich der Brite ganz locker. „Wir haben Probleme, die Reifen ins richtige Arbeitsfenster zu bringen“, erklärte er ohne Umschweife. „In Sotschi hatten sie bei mir nicht ein einziges Mal die richtige Temperatur.“

Für Barcelona hofft Hamilton nun auf eine ganze Reihe an Updates, die Mercedes mit nach Spanien gebracht hat. Neu sind unter anderem die seitlichen Luftleitbleche und die Heckfinnen-T-Flügel-Konstruktion. „Wir werden sehen, was das bringt.“



Seinen in Russland siegreichen Teamkollegen Valtteri Bottas sieht Hamilton indes als ernsthaften Gegner im Kampf um die WM. Hamilton: „Das war er aber auch vorher schon.“

Autor: Bianca Garloff

Fotos: Getty Images / ABMS

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung