Wintertraining mit Carlos Sainz Jr.

Formel 1: Hartley und Gasly bleiben

— 16.11.2017

Nur noch drei Cockpits frei

Pierre Gasly und Brendon Hartley behalten ihren Platz bei Toro Rosso für die Saison 2018. Damit sind nur noch drei Cockpits für das nächste Jahr unbesetzt.

Ausfälle, Rückversetzungen in der Startaufstellung, Motorschäden in den Trainingssitzungen. In ihren bisherigen vier (Pierre Gasly) beziehungsweise drei (Brendon Hartley) Formel-1-Rennen haben es die beiden Toro-Rosso-Piloten schwer gehabt, sich zu beweisen. Trotzdem ist es ihnen zumindest intern gelungen: Die beiden Jungbullen behalten ihre Cockpits für 2018.

Hartley und Gasly bleiben auch 2018

In der kommenden Saison wechselt das Toro-Rosso-Team von Renault- auf Honda-Motoren.

Jetzt sind nur noch drei Plätze für 2018 unbesetzt. Bei Williams buhlen Robert Kubica, Pascal Wehrlein und Daniil Kvyat um den zweiten Sitz neben Lance Stroll. Felipe Massa hat bereits seinen Rücktritt verkündet.
Kubica für Williams: Ein Sicherheitsrisiko?

Bei Sauber stehen drei Fahrer für zwei Cockpits zur Verfügung: Marcus Ericsson, Charles Leclerc und Antonio Giovinazzi.

Das Formel-1-Feld 2018
Mercedes: Lewis HamiltonValtteri Bottas
Ferrari: Sebastian VettelKimi Räikkönen
Red-Bull-Renault: Daniel Ricciardo – Max Verstappen
Force-India-Mercedes: Sergio Pérez – Esteban Ocon
Williams-Mercedes: Lance Stroll – NOCH OFFEN
Toro-Rosso-Honda: Pierre Gasly – Brendon Hartley
Renault: Nico Hülkenberg – Carlos Sainz
Haas-Ferrari: Romain Grosjean – Kevin Magnussen
McLaren-Renault: Fernando Alonso – Stoffel Vandoorne
Sauber-Ferrari: NOCH OFFEN – NOCH OFFEN

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen