Formel 1-Kalender 2007

Formel 1-Kalender 2007

Formel 1-Kalender 2007

— 29.08.2006

Wechselspiele in Deutschland

Der Rennkalender der Formel 1 für 2007 steht fest. Zwei Schumacher-Heimrennen werden gestrichen. Saison-Auftakt ist wieder in Melbourne.

Die Zeit von zwei Formel-1-Festspielen in Deutschland ist nach zehn Jahren endgültig vorbei. 2007 wird die Königsklasse nur noch einmal auf deutschem Boden um WM-Punkte fahren. Da auch der Große Preis von Imola in San Marino aus dem Kalender gestrichen wurde, müsste Rekordweltmeister Michael Schumacher im kommenden Jahr gleich auf zwei "Heimrennen" verzichten – wenn er seine Karriere denn fortsetzt.

Der vom Automobil-Weltverband FIA nach einer Fax-Abstimmung seines World Motor Sport Council am Dienstag (29. August) veröffentlichte Kalender für 2007 bestätigt damit offiziell, was sich schon seit längerer Zeit angedeutet hatte. Nach finanziell mageren Jahren mit schwachen Zuschauerzahlen werden sich Nürburg- und Hockenheimring künftig in der Austragung abwechseln. Den Auftakt zu dieser Rotation dürfte am 22. Juli 2007 aller Voraussicht nach der Traditionskurs in der Eifel machen. "Wir gehen davon aus, dass 2007 der Grand Prix auf dem Nürburgring stattfindet. Aber noch ist nichts unterschrieben", sagte Nürburgring-Geschäftsführer Walter Kafitz der Nachrichtenagentur sid: "Wenn es denn so kommt, bedeutet das die langfristige Sicherung der Formel 1 auf dem Nürburgring."

Nur noch alle zwei Jahre Formel 1 in Hockenheim. Die Betreiber müssen sich mit dem Nürburgring abwechseln.

Hockenheimring-Pressesprecher Hartmut Tesseraux konnte den Rotations-Auftakt am Nürburgring ebenfalls noch nicht bestätigen. "Darüber ist noch keine Entscheidung gefallen. Es werden viele Gespräche auf vielen Ebenen geführt", sagte er, rechnet aber mit einer Entscheidung noch im September. Das FIA-Prädikat für den Großen Preis von Deutschland liegt in Händen des Automobilclubs von Deutschland (AvD), Ausrichter am Nürburgring ist dagegen der konkurrierende Allgemeine Deutsche Automobilclub (ADAC).

Im Zuge des Formel-1-Booms durch die Erfolge von Michael Schumacher hatte die Königsklasse seit 1997 immer zweimal pro Saison in Deutschland Station gemacht, das Rennen auf dem Nürburgring firmierte als Großer Preis von Luxemburg (1997 und 1998) und Großer Preis von Europa (ab 1999). Im Imola war sogar in den letzten 26 Jahren zusätzlich zum Italien-GP in Monza ein zweites italienisches Rennen als Großer Preis von San Marino ausgetragen worden. Insgesamt kehrt die WM wieder zu lediglich 17 Rennen zurück, nachdem 2005 und 2006 der Weltmeister jeweils in 18 Läufen ermittelt wurde. Zurückgekehrt in den Kalender ist nach einem Jahr Pause der Große Preis von Belgien in Spa, der für 2006 wegen Umbauarbeiten an der Strecke gestrichen worden war. Saisonauftakt wird am 18. März wieder wie früher in Australien sein, nachdem in Melbourne in diesem Jahr wegen der Commonwealth-Games erst das dritte Rennen gefahren worden war und die Saison in Bahrain begonnen hatte. In dem Golf-Staat wird die Formel 1 am 15. April das dritte Saisonrennen austragen. Das Finale steigt am 21. Oktober erneut in Brasilien.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.