Formel 1

Formel 1: Kann Rosberg Weltmeister?

— 29.09.2016

Ricciardo glaubt an Rosberg

Die Frage nach dem Weltmeister spaltet das Fahrerlager. Daniel Ricciardo sieht Nico Rosberg im Vorteil. Von den Experten gibt es Kritik an Lewis Hamilton.

Drei Siege in Folge haben Nico Rosberg zurück ins Weltmeister-Rennen gebracht. Nach der Sommerpause hat der Deutsche 75 von 75 möglichen WM-Zählern geholt, Titelrivale Hamilton im Vergleich 'nur' 48. Aus 19 Punkten Rückstand hat Rosberg binnen eines Monats acht Zähler Vorsprung gemacht. 
Coulthard legt sich fest: "Würde mein Geld auf Hamilton setzen"

Ricciardo splittete die Silberpfeile zuletzt in Singapur

"Rosberg wird Weltmeister", glaubt deshalb Red-Bull-Speerspitze Daniel Ricciardo und erklärt vor dem Malaysia GP: "Ich haue mal einen raus und sage: Nico macht's!" Der Australier muss es wissen. Nicht selten darf er die beiden Mercedes-Rivalen aufs Podest begleiten - was ihm manchmal sogar Unbehagen bereitet. "Wenn man mit ihnen in den Raum vor dem Podium kommt, wird es lustig. Beide nehmen den Helm ab, keiner sagt ein Wort, es herrscht nur unangenehme Stille", verrät Ricciardo mit breitem Grinsen: "Ich versuche dann immer einen lockeren Spruch zu bringen, aber meistens bringt auch das nichts. "

Die "komischen" Situationen seien zweifelsohne Ausdruck der ungeheuren Anspannung im engen Titelduell, so Ricciardo. "Vor der Sommerpause hätte ich Lewis für unantastbar gehalten, aber Nico ist stark zurückgekommen", erklärt der Australier gegenüber Sky Sports.

Für Hamilton hat Stewart derzeit nur wenig Lob übrig

Auch nach der Winterpause kam Rosberg schon deutlich besser aus den Startlöchern als sein Teamgefährte. Zur Erinnerung: Die ersten vier Saisonrennen gewann der Deutsche, ehe es in Barcelona zum Crash der Silberfeinde kam. Für Ex-Weltmeister Jackie Stewart ist der Grund für Hamiltons lahme Form nach den Pausen schnell gefunden: das Partyleben des Briten, über das dieser seine Fangemeinde in den Sozialen Netzwerken nur zu gerne auf dem Laufenden hält.

"Fehlenden Biss" attestiert Stewart Hamilton daher. Der Erfolg und seine Begleiterscheinungen hätten dem Weltmeister den Fokus genommen. "Dann scheint alles nur noch einfach zu sein und du überfährst das Auto, bist nicht mehr auf den Punkt konzentriert oder dein Leben lenkt dich auf die eine oder auf die andere Weise ab."

Ommm: Rosberg ist auch in Sepang voll konzentriert

Ein anderer Experte schlägt teilweise in die gleiche Kerbe. "Wenn Hamilton Weltmeister werden will, muss er sich mehr anstrengen und konzentrierter arbeiten", erklärt Marc Surer vor dem sechstletzten Saisonrennen in Malaysia. Der Sky-Experte bemängelt Hamiltons jüngste Leistungen. "Fakt ist, dass er jetzt zweimal den Start nicht hingekriegt hat", so Surer.

Im Gegenzug gibt es Lob für 'Tüftler' Rosberg. "Man hat in diesem Jahr den Eindruck, dass er selbstsicher geworden ist. Er weiß, was auf ihn zukommt und kann damit umgehen", meint der Ex-F1-Pilot aus der Schweiz. Surer: "Ich glaube nicht, dass Rosberg einknicken wird, auch wenn Hamilton jetzt wieder aufholt oder ihn gar überholt. Er weiß, dass seine Chance bleibt und der Kampf bis zum Ende offen ist."

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.