Formel 1: Die Hinterbänkler

Formel 1: Kubica wird Testfahrer

— 16.01.2018

Sirotkin gibt Formel-1-Debüt bei Williams

Sergey Sirotkin kauft sich mit 15 Millionen Euro Sponsorengeld beim Williams-Team ein. Robert Kubica wird Ersatzfahrer.

Was für ein Abstieg… Das einst so erfolgreiche Traditionsteam Williams tritt 2018 mit zwei Bezahlfahrern an. Neben Lance Stroll, dessen Vater Lawrence 2017 rund 30 Millionen Euro ins Team gebuttert haben soll, kommt 2018 Sergey Sirotkin an Bord. Der Russe bringt 15 Millionen Euro von der Putin-nahen russischen SMP-Bank mit.

Formel 1: Die Hinterbänkler



Sirotkin ist neben Charles Leclerc (Sauber) der zweite Neuling 2018. Dementsprechend freut sich der 22­-Jährige: „Zu sagen ich wäre glücklich und stolz zu einem so berühmten Team wie Williams zu kommen, wäre eine Untertreibung. Hierher zu kommen war harte Arbeit und ich bin glücklich und dankbar an alle, die mir dabei geholfen haben.“
Sorgen um Williams: Alarmierende Fakten

Teamchefin Claire Williams erklärt die Fahrerwahl: „Wir haben sämtliche Optionen in Betracht gezogen und sind uns sicher, dass wir mit Lance und Sergey die besten Resultate einfahren können.“

Sergey Sirotkin wird 2018 für Williams fahren

Robert Kubica, der bis zum Abu Dhabi-Test als Favorit galt, wird vorerst nur Ersatz- und Entwicklungsfahrer. Damit geht Williams kein Risiko ein und nimmt trotzdem den PR-Effekt des seit einem Rallyeunfall am Arm behinderten Polen mit. „Ich bin in der besten Form meines Lebens“, sagt Kubica, „aber es hat lange gedauert, bis ich wieder soweit war. Mein ultimatives Ziel bleibt es wieder in der Formel 1 Rennen zu fahren.“ Kubica hofft, dass er in Simulatortests und Freitagseinsätzen die letzten Zehntelsekunden finden kann, die ihm zuletzt noch fehlten.

Sirotkin indes ist nach Vitaly Petrov (2010 bis 2012 für Renault und Caterham) und Daniil Kvyat (2014 bis 2017 für Toro Rosso und Red Bull) der dritte Russe in der Formel 1. Seit 2014 hat er für Sauber und Renault sieben freie Trainings im Rahmen der WM absolviert, kommt also nicht ganz unvorbereitet in die Formel 1. In der GP2 holte er sich 2015 und 2016 jeweils den dritten Gesamtrang.

Mit Sirotkin sind nun alle 20 Plätze in der Formel 1 besetzt. Der Deutsche Pascal Wehrlein ist nach zwei starken Jahren für Manor und Sauber vorerst wieder raus aus der Königsklasse.

Das Fahrerfeld 2018
Mercedes: Lewis HamiltonValtteri Bottas
Ferrari: Sebastian VettelKimi Räikkönen
Red-Bull-Renault: Daniel Ricciardo – Max Verstappen
Force-India-Mercedes: Sergio Pérez – Esteban Ocon
Williams-Mercedes: Lance Stroll – Sergey Sirotkin
Renault: Nico Hülkenberg – Carlos Sainz
Toro-Rosso-Honda: Pierre Gasly – Brendon Hartley
Haas-Ferrari: Romain Grosjean – Kevin Magnussen
McLaren-Renault: Fernando Alonso – Stoffel Vandoorne
Sauber-Ferrari: Marcus Ericsson – Charles Leclerc
 

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen