Formel 1: Die besten Bilder aus Australien

Die besten Bilder aus Australien Die besten Bilder aus Australien Die besten Bilder aus Australien

Formel 1: Lob für Nachfolger Bottas

— 26.03.2017

Hamilton/Lauda treten gegen Rosberg nach

Niki Lauda glaubt: Valtteri Bottas ist jetzt schon auf Nico Rosbergs Niveau. Auch Lewis Hamilton konnte sich eine Spitze gegen den Ex-Rivalen nicht verkneifen.

Während seine alten Kollegen in Australien um WM-Punkte fuhren, schaute sich Weltmeister Nico Rosberg das Spektakel aus dem Albert Park am Sonntagmorgen in seinem Wohnzimmer in Monaco an und ließ die F1-Fans mit ein paar Tweets daran teilhaben. Ob der frühen Startzeit wirkte der Deutsche etwas müde – Rosberg tat gut daran, sich nach der Zieldurchfahrt wieder hinzulegen. So ersparte er sich die Spitzen, die zwei Mitglieder seines alten Teams aus dem fernen Australien gegen ihn verteilten.

Für Hamilton: Die Besten bei der Pressekonferez

Sowohl Lewis Hamilton als auch Niki Lauda ließen es sich am Sonntag nicht nehmen, gegen den zurückgetretenen Champion zu sticheln. Ob das zu erwartende Titelduell mit Sebastian Vettel dieses Jahr härter werde als der teaminterne Kampf gegen Rosberg in den Jahren zuvor, wollte ein Reporter von Hamilton wissen und begründete die Frage damit, dass Vettel ja im Fahrerlager als der bessere Pilot angesehen werde. "Definitiv, definitiv", antwortete Hamilton und fügte hinzu: "In diesem Jahr sehen wir die Besten gegen die Besten."
Mehr zum Duell der Giganten: Hamilton vs. Vettel

Hamilton über sich und Vettel: "Wir sind die besten Fahrer. Ich bin bereit für diesen Kampf mit ihm und Ferrari, dem besten Team nach uns." Warme Worte für sich selbst und den Scuderia-Star, mit dem Hamilton gut auskommt – zumindest noch. Mercedes-Teamaufsichtsrat Niki Lauda bestätigt: "Sie verstehen sich gut und haben ein ganz normales Verhältnis, frühstücken auch mal zusammen." Bei Hamilton und Rosberg sei das anders gewesen. "Die sind zu lange gegeneinander gefahren", so Lauda.

Niki Lauda und Hamilton verstehen sich blendend

Das Teamklima bei Mercedes stuft er nach der Trennung der Erzrivalen ebenfalls als entspannter ein. "Lewis ist jetzt total relaxed. Valtteri und er kommen gut klar. Wir haben absolute Harmonie im Team, und ich denke, das bleibt auch so." Keineswegs aber, weil Rosberg-Nachfolger Bottas Hamilton nicht genug herausfordern würde. Ganz im Gegenteil: Lauda stellte dem Finnen nach Platz drei beim Auftakt ein durchweg positives Zeugnis aus – und setzte damit seinerseits zur Spitze gegen Rosberg an. Lauda: "Valtteri war eine Sensation. Ich denke nicht, dass er schlechter als Nico gewesen wäre, wenn der hier gefahren wäre!" Was dem Österreicher besonders imponierte: "Er hat das ganze Wochenende über keinen Fehler gemacht, war im Qualifying zwei Zehntel an Lewis dran und ist heute direkt aufs Podium gefahren – mit einem neuen Auto, mit dem er noch keine Erfahrung im Rennen hat."
Mercedes verteidigt Strategie: Wolff haut auf den Tisch

Bottas kündigt an: Von ihm kommt noch viel mehr

Für Lauda hat Bottas damit bereits bestätigt, dass es die richtige Entscheidung war, den Finnen ins Auto zu setzen. "Als Nico plötzlich zurückgetreten ist, standen Toto (Wolff; d. Red.) und ich mit offenem Mund da. Direkt danach gingen die Diskussionen los, wen wir als Nachfolger holen. Für mich war Bottas von Anfang an die Nummer eins auf der Liste, weil er genügend Erfahrung mitbringt – anders als Wehrlein zum Beispiel." Folglich resümierte Lauda in Bezug auf Bottas: "Den haben wir Gott sei Dank gemeinsam richtig entschieden." Ausgerechnet Bottas selbst wollte den Vergleich mit seinem Vorgänger hingegen vorsichtig bewerten. "Es ist schwer, mich mit Nico zu vergleichen. Es ist aber noch viel von mir zu erwarten", sagte er nach seinem dritten Rang und verriet: "Das Team unterstützt mich dabei total. Immer wenn ich eine Frage habe, hilft mir jemand." Inklusive Hamilton. "Lewis ist sehr talentiert, gibt gutes Feedback. Aber das wusste ich vorher schon." Bottas weiter: "Ich habe mir hier hohe Ziele gesetzt, das lässt mich härter arbeiten. Ich weiß, dass noch viel mehr von mir kommen wird.“

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Picture-Alliance / Getty Images

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung