Silberpfeile bald Rot-Renner?

Mercedes klaut Ferrari den Sponsor

Formel 1: Mäzen abgeworben

— 15.12.2005

Schumi, bitte auflegen!

Mercedes klaut Ferrari den Sponsor Vodafone – die Stuttgarter sammeln erfolgreich renommierte Marken, das Schumi-Team aus Maranello könnte dagegen Schwierigkeiten bekommen, seinen Star-Fahrer bei der Stange zu halten.

Ab 1. Januar 2007 wird das Logo des Mobilfunk-Giganten Vodafone den Silberpfeil zieren – und mächtig Kohle in die Kassen spülen. Gesamtumfang des Fünf-Jahres-Deals (plus Optionen): 400 Millionen Euro.

Nach BILD-Informationen so gut wie sicher: Der Silberpfeil bekommt dann auch ein ganz neues Design. Er wird zu großen Teilen so rot wie Schumis Ferrari! Denn Rot (mit etwas Weiß) ist die Sponsor-Farbe. Und wer 80 Millionen Euro pro Saison überweist, der darf auch die Optik bestimmen.

Der Super-Deal von Mercedes ist die Super-Pleite für Ferrari. Bis zuletzt hofften die Italiener, die Engländer (zahlten als zweiter Sponsor 40 Millionen Euro jährlich/8,3 Milliarden Euro Jahresumsatz) auch über 2006 halten zu können. Finito! Geschäftsführer Peter Bamford: "Durch das neue Engagement klettern wir in der Formel 1 auf die höchste Stufe." Ein Schlag ins Gesicht der stolzen Italiener!

Glauben die Geldgeber nicht mehr an Ferrari? Glauben sie nicht mehr an Schumi? Es wird jetzt auf jeden Fall schwieriger, das Geld zusammenzubekommen, um Schumi über 2006 hinaus zu halten. Mercedes-Sportchef Norbert Haug dagegen ist der strahlende Sieger: "Wir sind begeistert! Eine weitere weltbekannte Marke schließt sich unserem Team an." BILD erfuhr: Mit Chip-Hersteller "Intel" stand das Silber-Team ebenfalls kurz vor dem Abschluß. Doch der US-Computer-Riese entschied sich für das neue BMW-Team – und soll dort in den nächsten Tagen offiziell vorgestellt werden.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.