Massa & Alonso

Formel 1: Massa blüht bei Williams auf

— 03.07.2014

Raus aus Alonsos Schatten

Felipe Massa hat der Wechsel weg von Ferrari gutgetan. Der Brasilianer verrät AUTO BILD MOTORSPORT warum er sich deshalb sogar wieder jünger fühlt.

Das hätte Felipe Massa vor einem Jahr wohl keiner mehr zugetraut. Am Wochenende beim GP Großbritannien fährt der kleine Brasilianer seinen 200. Grand Prix in der Formel 1. Bei Ferrari stand der Vizeweltmeister von 2008 vor einem Jahr schon vor dem Aus - jetzt blüht er wieder richtig auf! Befreit von seiner Aufgabe als Adjutant von Fernando Alonso knüpft er an alte Leistungen an, wie seine Pole-Position zuletzt beim GP Österreich bewies. Grund dafür: Massas Wechsel im vergangenen Winter zum Williams-Rennstall, der ihn sogar mit einem Vertrag bis 2016 ausstattete.

Sieg als nächstes Ziel

Man sieht es Massa an: Williams und seine neue Aufgabe bereiten ihm viel Spaß

Dass er im starken Williams FW36 sogar noch einmal in die WM eingreifen kann, glaubt Massa zwar nicht - aber er ist überzeugt: Siege sind drin! Massa: „Unmöglich ist das nicht. Dazu müssen wir aber clever sein jede Gelegenheit nutzen, die sich uns bietet.“ In Spielberg verhinderte nur die schwache Strategie eine bessere Platzierung als Rang vier - immerhin kam Massa aber vor Alonso ins Ziel! Der 33-Jährige zufrieden: „Unser Auto ist gut und konkurrenzfähig und Schritt für Schritt werden wir noch besser.“ Dass er mit Williams nun vor seinem Ex-Arbeitgeber Ferrari fährt, hat ihn nicht überrascht. „Wann immer es große Regeländerungen gibt, ist das ein Neustart für alle. Als ich erstmals bei Williams war und ihre Fabrik und Infrastruktur gesehen habe, war mir klar, dass sie alles haben, um vorne zu sein“, erklärt Massa.

Team hat Vertrauen

Aber nicht nur sein persönlicher Wechsel, sondern auch der des Traditionsteams aus Grove auf die starken Motoren von Mercedes war essentiell. „Bereits Ende letzten Jahres haben alle gesagt, dass Mercedes beim Motor vorne sein wird. Das hat sich nun bewahrheitet. Williams’ Entscheidung war also goldrichtig.“ Mit dem Erfolg hat der Brasilianer auch die Freude am Fahren wiedergewonnen. „Mir macht es Spaß mit den Leuten hier zu arbeiten und wie sie sich reinhängen beeindruckt mich.“ Massa lachend: „Es ist ein Neuanfang bei null... ich fühle mich dadurch sogar jünger!“ Die Konsequenz: „Ich bin jetzt glücklicher und motivierter als bei Ferrari. Ich arbeite hart in einem Team, das mich auch braucht und mir zu einhundert Prozent vertraut.“

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Getty Images

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.