Formel-1-Nachwuchsfahrer 2017

Formel 1: Massa hört auf

— 09.11.2017

Brasilien sucht den neuen Senna

Weil Felipe Massa aufhört, wird die Saison 2018 erstmals seit 1969 ohne brasilianischen Fahrer ausgetragen. Ein Land, das acht WM-Titel gewann.

Mit Felipe Massa geht eine Ära zu Ende. Die der Brasilianer. Emerson Fittipaldi begründete sie 1970 zwar nicht als erster brasilianischer Formel-1-Fahrer, aber als erster, der Erfolg hatte: Zwei Mal wurde er Weltmeister. Es folgte eine ganze Reihe von Stars aus dem Samba-Land: Nelson Piquet und Ayrton Senna holten sich sogar drei je WM-Titel, Carlos Pace wurde durch einen Flugzeugabsturz um Glanz und Glorie gebracht. Bei 789 WM-Rennen stand ein Brasilianer am Start – nur Briten (958) und Franzosen (838) waren öfter mit von der Partie. 30 Brasilianer mischten mit, kein GP-Pilot fuhr so viele Rennen wie Rubens Barrichello (323).

Doch jetzt ist Schluss!

Rubens Barrichello ist der Rekordteilnehmer der Formel 1

Mit dem Massa-Rücktritt ist 2018 auch der letzte Brasilianer raus aus der Startaufstellung. Und die Suche nach dem nächsten Brasilianer gestaltet sich schwierig. Sergio Sette Câmara ist der einzige Brasilianer in der Formel 2 – er kann als derzeit Gesamt-Zwölfter nicht überzeugen. Bruno Baptista ist der einzige Brasilianer in der GP3 – er kann als derzeit Gesamt-19. noch weniger überzeugen.

Und: Selbst die Sprösslinge von Piquet und Fittipaldi drängen sich nicht wirklich für die Formel 1 auf. Pietro Fittipaldi (Enkel von Emerson Fittipaldi) steht zwar vor dem Titelgewinn in der Formel 3.5 V8, aus der Sebastian Vettel 2007 in die Formel 1 aufstieg, aber die Serie hat inzwischen nur noch elf bis zwölf Teilnehmer. Darunter sind auch Gentleman-Fahrer wie der 52-jährige Giuseppe Cipriani. Bruder Enzo Fittipaldi ist zwar im Ferrari-Juniorprogramm, kam in der italienischen Formel 4 aber nicht über Tabellenplatz neun hinaus. Und Pedro Piquet (Sohn von Nelson Piquet) schwächelte mit Rang 14 in der Formel-3-Europameisterschaft.

Am meisten Talent hat vielleicht noch Felipe Drugovich, Gesamt-Dritter der deutschen Formel 4. Doch der 17-Jährige steht noch am Anfang seiner Karriere, muss sich als nächstes in der Formel 3 beweisen und braucht mindestens noch drei Jahre, bis er in die Formel 1 aufsteigen könnte.

Die Brasilianer mit den meisten Formel-1-Rennen
1. Rubens Barrichello 323
2. Felipe Massa 267
3. Nelson Piquet 204
4. Ayrton Senna 161
5. Emerson Fittipaldi 144
6. Pedro Diniz 98
7. Mauricio Gugelmin 74
8. Carlos Pace 72
9. Bruno Senna 46
10. Roberto Moreno 42

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture-alliance; Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung