Verstappen

Formel 1: Max Verstappen

— 26.10.2016

„Im Mercedes wäre ich Erster!“

Max Verstappen gibt sich im SPORTBILD-Interview selbstbewusst und vergleicht sich mit Lewis Hamilton. Den Briten stuft er besser ein als Nico Rosberg.

Wäre Max Verstappen Teamchef, er würde zwei Fahrer ins Team holen, die sich 2007 bei McLaren bekriegt haben wie Katz und Maus: Lewis Hamilton und Fernando Alonso. „Das sind einfach die Besten im Moment“, sagt der Teenager im Interview zu SPORT BILD.

Auf der Liste fehlen zwei Namen. Zum einen Nico Rosberg. Logisch daher, dass er Hamilton in der WM noch nicht abschreibt ("Auch wenn von den Punkten her vieles für Nico spricht, gebe ich zu bedenken: Lewis ist extrem schnell, ein großer Kämpfer, der nie aufgibt. Es wird deshalb noch sehr spannend werden in den letzten Rennen.“) und sich selbst eher mit ihm identifiziert als mit Rosberg. Verstappen: „Ich bin Max Verstappen. Aber wenn ich die Frage beantworten muss, bin ich doch mehr der Lewis-Typ. Das heißt aber nicht, dass nicht auch Nico sehr schnell ist.“

Max Verstappen ist selbstbewusst: Er will sich noch weiter steigern

Auf der Liste fehlt aber auch Teamkollege Daniel Ricciardo. Respekt hat er trotzdem vorm Australier. Einen ähnlichen Stallkrieg wie bei Mercedes schließt er bei sich und Ricciardo aus. „Das wird bei uns nicht passieren, da bin ich mir sicher“, behauptet der Niederländer. „Es geht um absolutes Vertrauen. Das haben wir beim Rennen in Malaysia bewiesen. Wir kämpften im Zentimeter-Abstand um jede Kurve, aber gingen nie über die Grenze. Das wird sich auch nicht ändern.“

Der Sieger des Spanien-GP ist selbstbewusst, glaubt, dass er im Mercedes Erster wäre. „Absolut. Ein Rennfahrer braucht dieses Selbstbewusstsein. Und ich glaube das wirklich.“

Auch die Anti-Verstappen-Regel nach den kritischen Manövern gegen Kimi Räikkönen in Belgien und Lewis Hamilton in Japan, kann ihn nicht stoppen. Ein Spurwechsel in der Anbremszone soll künftig geahndet werden. „Ich werde meinen Fahrstil aber nicht ändern“, droht Verstappen, der deshalb immer wieder mit Ayrton Senna oder Michael Schumacher verglichen wird. Verstappen: "Ich habe vielleicht ein bisschen was von Schumacher, aber ich sehe mich von der Art her noch mehr als Senna oder Lewis. Ich hoffe, ich habe die besten Eigenschaften von allen drei."

Und: „Ich habe noch sehr viel Potenzial. Man lernt in jedem Rennen, in jedem Jahr dazu und wird besser.“

Autoren: Bianca Garloff, Ralf Bach, Michael Zeitler

Fotos: Red Bull Content Pool

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.