Formel-1-Test - Barcelona: Tag 3

Formel-1-Test - Barcelona: Tag 3 Formel-1-Test - Barcelona: Tag 3 Formel-1-Test - Barcelona: Tag 3

Formel 1: Mercedes-Duell

— 24.02.2016

Hamilton lullt Rosberg ein

Lewis Lustlos? Pünktlich zu den Wintertests packt Weltmeister Hamilton wieder seine Alles-egal-Attitüde aus: Da sitzt dann sogar mal sein Hund im Cockpit.

Mister Sorglos betrat kurz nach 18 Uhr das Mercedes-Motorhome in Barcelona, schnappte sich an der Bar einen Schokoriegel und setzte sich hin zur Interviewrunde. Mit 3,3 Sekunden Rückstand war Lewis Hamilton zuvor Achter geworden am dritten Wintertesttag in Barcelona. 0,4 Sekunden hinter seinem Teamkollegen Nico Rosberg, der den Silberpfeil am Vormittag gesteuert hatte. Für den amtierenden Champion war das aber nur eine Randnotiz. Er ging im Fahrerlager lieber Gassi mit seiner englischen Bulldogge Coco. Zuletzt setzte er den Hund sogar in sein Silberpfeil-Cockpit, um ein Foto (s. oben) davon zu twittern! Was auffällt: Mit seiner Mir-egal-Art lullt Hamilton die Konkurrenz gerade wieder ein - am meisten Nico Rosberg...
So lief der dritte Testtag in Spanien: Mercedes weiter wie ein Uhrwerk

Viel zu sagen hat Lewis Hamilton dieser Tage nicht...

Rückblick: Schon im Vorjahr war der Brite bei den Testfahrten stets rund drei Zehntel pro Runde langsamer als Rosberg. Ab Melbourne dann packte er die Keule aus. Auch jetzt vermittelt er den Eindruck, er interessiere sich nicht wirklich für die Fortschritte seines Silberpfeils, die Konkurrenz oder seinen Teamkollegen. Kostprobe gefällig? Hamilton über...

... die Testfahrten: „Testen ist zwar nicht langweilig, aber es ist nicht gerade spannend und das ist es auch nie gewesen.“

... die neuen Reifen: „Der neue Pirelli-Reifen ist definitiv kein besserer Reifen. Er fühlt sich härter an und hat weniger Grip. Ich mochte die letztjährigen Reifen lieber.“

... das neue Quali-Format: „Ich glaube nicht wirklich, dass es viel ändern wird.“

... die Gegner: „Ich wusste nicht, dass Ferrari schon die ganz weichen Reifen gefahren ist.“

... das Auto: „Das neue Auto fühlt sich an wie das alte.“

... seinen Teamkollegen: „Nico und ich haben noch nicht über das neue Auto gesprochen. Im Debrief sitzt er hier, ich da.“

Bis es zwischen Hamilton (r.) und Dauerrivale Rosberg (l.) wieder kracht, ist es eigentlich nur eine Zeitfrage

Nur bei einem Thema hat sich der Weltmeister echauffiert: Als es um die neuen Autos für 2017 ging. Hamilton: „Die Autos sind heute viel zu schwer. Ich bin schon Formel 1 gefahren, als die Autos noch 600 Kilo wogen. Das war besser für die Fahrer und für die Reifen. Wenn sie ab 2017 noch 20 Kilo schwerer werden sollen, ist das lächerlich. Aber ich sage lieber nichts dazu…“ Muss er auch nicht. Er hat ja schon alles gesagt...

Formel-1-Test - Barcelona: Tag 3

Formel-1-Test - Barcelona: Tag 3 Formel-1-Test - Barcelona: Tag 3 Formel-1-Test - Barcelona: Tag 3

Autor: Bianca Garloff

Fotos: Picture-Alliance / Twitter - Lewis Hamilton

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

 
Zur Startseite