Formel 1: Mercedes-GP-Fahrer Rosberg

Formel 1: Mercedes-GP-Fahrer Nico Rosberg

— 02.12.2009

Mercedes-GP-Pilot Rosberg privat

Mercedes-GP-Fahrer und Hobbyfotograf Nico Rosberg zeigt den Usern von autobildmotorsport.de seine schönsten Fotos. Von den Anfängen seiner Karriere im Kart bis zum Urlaub in New York.

Er war jünger als Michael Schumacher, als er das erste Mal im Kart saß! Nico Rosberg (24), ehemaliger AUTO BILD MOTORSPORT-Pilot, ist der neue Star im Silberpfeil. Im normalen Leben wäre er jetzt mitten drin im Aerodynamik-Studium. Doch Rennfahrer ist er schon seit 21 Jahren. Sein Vater Keke (F1-Weltmeister 1982) erinnert sich: "Als Nico zweieinhalb Jahre alt war (Schumi begann mit drei, d. Red.), fing das Spiel an. Da ist er das erste Mal im Zweisitzer mit mir gefahren. Er lenkte, kam aber nicht an die Pedale ran." Mit vier Jahren durfte Nico selber Gas geben und lenken. Der Mini-Rosberg wuchs in der motorsportgeprägten Welt seines Vaters auf, besuchte ihn bei der DTM und fuhr mit Formel-1-Größen wie Gerhard Berger und Schumis Ex-Teamkollege JJ Lehto auf Ibiza Kart.

Überblick: Alles News und Tests über Mercedes

Mit neun bekommt Klein-Nico sein erstes eigenes Kart.

"Einmal lenke ich unseren Doppelsitzer", erzählt Nico, "und fahre auf einen Busch zu. Mein Vater fängt an zu schreien und ich weiche gerade noch rechtzeitig aus. Da hatte ich echt die Hosen voll!" Als Klein-Nico neun wird, wünscht er sich ein eigenes Kart zum Geburtstag. "Danach haben wir angefangen richtig zu fahren", blickt Vater Rosberg zurück und schmunzelt: "Ich als schlechter Schrauber, er als schlechter Fahrer." Doch die Mechaniker-Karriere des Herrn Papa ist schnell beendet. "Ich habe einmal ein Rad festgeschraubt und Nico hat es in einer wahnsinnig schnellen Kurve verloren. Da hab ich Ärger bekommen!" Rosberg senior wird vom Mechaniker zum Manager, bringt seinen Filius bis in die Formel 1. Doch den Mercedes -Vertrag hat der Junior selbst ausgehandelt.

War sogar in der monegassischen Tennis-Nationalmannschaft: Nico Rosberg.

ABMS erfuhr: Schon vor dem GP Singapur im September erteilte der Blondschopf seiner zweiten Option McLaren auf Geheiß von Mercedes eine Absage. Motorsportchef Norbert Haug wollte den Deutschen unbedingt im neuen, längst geplanten Silber-Team (ehemals BrawnGP). Dort hat Rosberg nach ABMS-Informationen einen Vertrag mit mehreren Klauseln und Optionen unterschrieben, die ihn bis zu fünf Jahre an das Team binden können. In seiner Freizeit fotografiert Rosberg gerne. "Damit habe ich schon während des Studiums angefangen", verrät er. "Da habe ich oft in der Dunkelkammer gestanden und die Bilder selbst entwickelt. Der zweite Grund ist, dasss ich sehr viel um die Welt reise. Ob ich nun in Shanghai durch die farbenprächtigen Hinterhof-Märkte laufe oder auf Bali die Tempel besichtige. Ich erlebe so viele schöne Momente, dass ich mir gedacht habe: Mensch, du musst das mal festhalten. Dann habe ich mir eine richtig coole Kamera gekauft und sehe es als Herausforderung, tolle Bilder zu erwischen." Die schönsten sehen Sie in unserer Bildergalerie.

Autor: Bianca Garloff

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.