Formel 1: Ferrari

Formel 1: Mercedes im Vorteil?

— 27.04.2017

Surer: „Ferraris Vorsprung dürfte kleiner werden“

Sky-Experte Marc Surer sieht Mercedes in Russland vorn. In seinen Augen ist Ferrari mit schwerem Auto im Vorteil und mit wenig Benzin im Tank Mercedes.

Der Auftakt der Formel-1-Saison 2017 verspricht ein enges Titelrennen und in Sebastian Vettel und Ferrari erstmals seit Langem wieder einen echten Herausforderer der in den vergangenen Jahren dominanten Silberpfeile. Am Wochenende steht der Grand Prix von Russland und damit das erste Saisonrennen in Europa auf dem Programm.

Ferrari ist mit vollem Tank schneller als Mercedes, laut Surer

Die bisherigen leichten Vorteile der Roten sieht Sky-Experte Marc Surer in der unterschiedlichen Philosophie beider Teams begründet: „Der Mercedes ist so abgestimmt, dass er als leichtes Auto extrem schnell ist. Im Qualifying und am Ende des Rennens, wenn wenig Sprit im Tank ist, fährt der Mercedes schneller als der Ferrari. Aber mit vollem Tank ist der Ferrari das bessere Auto. Das ist eine andere Philosophie.“
Toto Wolff spricht über die Mercedes-Probleme: Hier nachlesen

Nach zwei Vettel-Siegen in den ersten drei Rennen erwartet der Schweizer am Wochenende in Russland aber Mercedes vorn: „Der Vorteil von Ferrari dürfte kleiner werden, weil sie immer auf den Strecken stärker sind, auf denen sich die Reifen schneller abnutzen. Insbesondere dort, wo die Belastung auf den Hinterreifen groß ist und auch noch hohe Temperaturen herrschen.  Beides ist in Sotschi nicht der Fall.“

Autor: Bianca Garloff

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung