Toto Wolff

Formel 1: Mercedes Motorsport

— 28.01.2013

Die Ösis machen das Rennen

AUTO BILD-Reporterin Bianca Garloff sinniert über den Wechsel von Toto Wolff in die Führungsriege von Mercedes Motorsport. Eine Kolumne.

AUTO BILD-Reporterin Bianca Garloff.

Nach Niki Lauda wurde mit Toto Wolff nun ein weiterer Österreicher in die Führungsriege des F1-Teams Mercedes AMG berufen. Der 41-jährige Rennfahrer und Investor soll die Geschäfte führen. Gleichzeitig wird er, wie früher Norbert Haug, alle Motorsportaktivitäten des Konzerns inklusive der DTM koordinieren und sich mit Lauda auch finanziell am Team beteiligen.

Der Vorstand gibt damit die Kontrolle aus der Hand, um mehr Kontrolle zu haben. Hört sich widersprüchlich an, ist es aber nicht. Denn zuvor wurde das Formel 1-Team mit Sitz in England von Teamchef Ross Brawn fast autonom geführt – ohne großen Erfolg. Nun setzt Daimler-Chef Dieter Zetsche ganz auf Niki Lauda. Mit dem Ex-Weltmeister hat er im vergangenen Jahr den ersten Kontrolleur installiert. Weil dem die DTM aber zu viel Arbeit ist, heuerte Lauda seinen Kumpel Wolff als Kopiloten an. Passenderweise ist der schon lange Anteilseigner im Mercedes-DTM-Team HWA. Und als Ex-Williams-Geschäftsführer und Teilhaber kennt er sich auch in der Formel 1 bestens aus. Interessant wird sein, wie Brawn auf die deutschsprachige Übermacht reagiert.

Autor: Bianca Garloff

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.