SLS bleibt Formel 1 Safety Car

Formel 1: Mercedes SLS AMG Safety Car

— 16.03.2012

Der Flügeltürer bleibt Safety Car

Mercedes-Benz stellt auch in der Saison 2012 das Safety Car in der Formel 1. Der SLS AMG geht somit in seine dritte Saison. Der Flügeltürer führt die 24 Boliden im Ernstfall sicher um den Kurs.

Jetzt ist es offiziell: Mercedes-Benz stellt auch in der Formel 1-Saison 2012 das Safety Car. In brenzligen Situationen führt der von Ex-DTM-Pilot Bernd Mayländer pilotierte Flügeltürer die 24 Boliden wieder sicher um den Kurs. Also dann, wenn's gekracht hat, Teile auf der Strecke liegen oder es so kräftig schüttet, dass kein sicherer Rennablauf möglich ist. Während die rund 760 PS starken F1-Prototoypen dann im Schleichgang unterwegs sind, muss der Safety Car-Pilot richtig Gummi geben. Am Sonntag (18. März 2012) startet der Vollgas-Zirkus in Melbourne in seine 52. Saison. Vielleicht darf Doppelweltmeister Sebastian Vettel dann schon wieder für ein paar Runden auf das vertraute SLS-Heck linsen.

Überblick: Mehr zur Formel 1 auf autobild.de

Autor: Lukas Hambrecht

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.