Die besten Bilder aus Budapest

Die besten Bilder aus Budapest Die besten Bilder aus Budapest Die besten Bilder aus Budapest

Formel 1: Mercedes-Startreihe eins

— 23.07.2016

Rosberg holt die Pole in Ungarn

Pole-Position für Nico Rosberg in Budapest. Der Deutsche verwies auf dem Hungaroring Stallrivale Lewis Hamilton in einem spannenden Qualifying auf P2.

Startplatz eins beim Ungarn GP für Nico Rosberg! Der deutsche WM-Spitzenreiter verwies seinen Stallkollegen Lewis Hamilton auf dem Hungaroring auf den zweiten Rang. Nach fast zwei Stunden Qualifying, das zu Beginn von Regen und vielen Unterbrechungen gekennzeichnet war, hatte Rosberg am Ende das Glück auf seiner Seite. Hamilton musste seinen letzten schnellen Versuch wegen eines Drehers von Fernando Alonso abbrechen, der Deutsche raste derweil zur Pole. Hinter die Silberpfeile reihten sich die Red-Bull-Piloten Daniel Ricciardo und Max Verstappen. Sebastian Vettel im Ferrari wurde Fünfter.

Jubel bei Nico Rosberg nach seiner Pole in Budapest

Im Action-Krimi vor den Toren Budapests eroberte Rosberg erst in letzter Sekunde die beste Ausgangsposition für den Großen Preis von Ungarn am Sonntag. „Was für ein Wahnsinns-Qualifying. Die Bedingungen waren kreuz und quer“, sagte Rosberg. „Es war eine echte Herausforderung“, so der Wiesbadener, der sich von dem geglückten Samstag nun im Rennen einen großen Vorteil auf der an Überholstellen armen Strecke erwartet.  „Ich habe am Ende eine richtig gute Runde erwischt, die hat gepasst“, sagte Rosberg, der bis dato in Ungarn noch nie aufs Podium kam.

Rivale Hamilton gab sich trotz seines Pechs auf der letzten Runde entspannt. „Diese Dinge passieren, ich bin nicht zu sehr enttäuscht“, erklärte der Brite in Bezug auf Alonsos kostspieligen Ausritt. Doch Hamilton weiß um seine aktuelle Formstärke. Zuletzt hat er vier von fünf Rennen gewonnen, in Ungarn hält er mit vier Siegen gemeinsam mit Michael Schumacher den Rekord. „Es wird ein langes Rennen. Ich bin nach wie vor in der Position, um den Sieg zu fahren“, sagte der Dreifach-Champion, ehe er in der offiziellen Pressekonferenz lieber desinteressiert seine Sonnebrille putzte als den Ausführungen seines am Samstag schnelleren Teamkollegen zu lauschen.

Rote Flagge: Zwischenzeitlich war Land unter in Ungarn

Auf einen erneuten Zwist der beiden Silberfeinde, am besten schon in Kurve eins, hofft derweil Daniel Ricciardo. Der Australier startet von Rang drei als erster Verfolger in das Rennen, das er 2014 bereits gewinnen konnte. „Wir sind nah dran, näher als je zuvor“, versicherte Ricciardo mit Blick auf Mercedes. Die Silberpfeile nicht im Blick hat hingegen Sebastian Vettel. Der Ferrari-Star musste sich noch hinter Verstappen im zweiten Red Bull mit Rang fünf begnügen - anschließend fühlte er sich von McLaren-Routinier Jenson Button behindert. „Es ist ein bisschen Glückssache. Wir haben nicht das echte Potenzial aus dem Auto rausholen können“, sagte der Hesse. Noch schlimmer erwischte es aber seinen Teamkollegen Kimi Räikkönen, der als 14. bereits nach dem zweiten Durchgang rausflog.

Nach heftigen Regenfällen zu Beginn hatte sich zeitweise ein echtes Spektakel auf der rutschigen Piste entwickelt. Zunächst hatte die Jagd auf die Pole wegen der Wassermassen auf der Strecke 20 Minuten später begonnen. Dann musste die Qualifikation wegen Unfällen von Sauber-Fahrer Marcus Ericsson, Williams-Pilot Felipe Massa und Rio Haryanto von Manor dreimal unterbrochen werden. Pech hatte beim letzten dieser Vorfälle das deutsche Talent Pascal Wehrlein. Der Manor-Pilot war auf dem Weg zu Platz zwölf und damit einem möglichen Q2-Einzug als der Abflug seines Teamkollegen die roten Flaggen herausbrachte und seine Runde jäh zerstörte. Der DTM-Chanmpion startet damit als Vorletzter.

Ergebnis - Qualifying Ungarn GP 2016:

1. Nico Rosberg (Wiesbaden) - Mercedes 1:19,965 Min.
2. Lewis Hamilton (Großbritannien) - Mercedes + 0,143
3. Daniel Ricciardo (Australien) - Red Bull + 0,315
4. Max Verstappen (Niederlande) - Red Bull + 0,592
5. Sebastian Vettel (Heppenheim) - Ferrari + 0,909
6. Carlos Sainz Jr. (Spanien) - Toro Rosso + 1,166
7. Fernando Alonso (Spanien) - McLaren + 1,246
8. Jenson Button (Großbritannien) - McLaren + 1,632
9. Nico Hülkenberg (Emmerich) - Force India + 1,858
10. Valtteri Bottas (Finnland) - Williams + 2,217
11. Romain Grosjean (Frankreich) - Haas 1:24,941
12. Daniil Kwjat (Russland) - Toro Rosso 1:25,301
13. Sergio Perez (Mexiko) - Force India 1:25,416
14. Kimi Räikkönen (Finnland) - Ferrari 1:25,435
15. Esteban Gutierrez (Mexiko) - Haas 1:26,189
16. Felipe Nasr (Brasilien) - Sauber 1:27,063
17. Jolyon Palmer (Großbritannien) - Renault 1:43,965
18. Felipe Massa (Brasilien) - Williams 1:43,999
19. Kevin Magnussen (Dänemark) - McLaren 1:44,543
20. Marcus Ericsson (Schweden) - Sauber 1:46,984
21. Pascal Wehrlein (Worndorf) - Manor Racing 1:47,343
22. Rio Haryanto (Indonesien) - Manor Racing 1:50,189
Fotos: Frederik Hackbarth / Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.