Die besten Bilder aus Silverstone

Die besten Bilder aus Silverstone Die besten Bilder aus Silverstone Die besten Bilder aus Silverstone

Formel 1: Mercedes-Technik in Silverstone

— 09.07.2016

Neuer Heckspoiler verleiht Flügel

Souveräne Pole für Lewis Hamilton beim Heimspiel in Silverstone: Dahinter steckt ein neuer Heckflügel am Silberpfeil. AUTO BILD MOTORSPORT erklärt ihn.

Auf der Strecke können sich die Silberpfeile derzeit nur selbst schlagen: Auch beim Formel-1-Qualifying in Silverstone zeigte Mercedes sich erneut überlegen. Am Ende betrug der Vorsprung eine Sekunde auf Red Bull, 1,5 Sekunden auf Ferrari. Mercedes fliegt über den Silverstone Circuit!
So lief das Qualifying in Silverstone: Hamilton holt Pole vor Rosberg

Der neue Heckflügel im Einsatz auf der Strecke

Grund: Mercedes rüstet weiter, um die Dominanz in der Formel 1 aufrechtzuerhalten. Für den Mega-Vorsprung beim Zeittraining zum GP Großbritannien ist auch ein neuer Heckspoiler verantwortlich. Dabei sind die Endplatten ähnlich wie beim Toro Rosso auffällig stark gezackt. Das Hauptelement ist mit zwei zusätzlichen Schlitzen an den Außenseiten versehen. Das sorgt für noch mehr Abtrieb in den schnellen Kurven der britischen Traditionsstrecke.

Mercedes verleiht seinem Silberpfeil weiter Flügel: Doch das birgt auch Gefahren. Denn derzeit sieht es so aus, als würden Lewis Hamilton und Nico Rosberg ihr Titelduell erneut ungestört an der Spitze austragen können.

Hamilton schnappte sich in Silverstone die Pole

Damit die Autos nicht im Kiesbett enden, haben Sportchef Toto Wolff und Co. die Vorfahrtsregeln spezifiziert: "Wir haben die Regeln vereinfacht", erklärt Wolff. "Die Ansage lautet: Es gibt zwei weiße Linien, innerhalb derer Ihr Euch Platz lassen müsst. Machen sie das nicht, funktioniert die Fahrerpaarung nicht."

Die Konsequenz wäre dann: "Dann ist die Fallback-Variante, eine Nummer 1 und eine Nummer 2 zu haben. Oder eine Teamorder. Aber das will ich nicht. Ich bin ein Racer. Die Verantwortung liegt nun bei beiden. Das haben wir versucht klar zu machen." Niki Lauda hat indes die Kehrtwende in Sachen Servus-TV-Interview über Hamiltons Fahrerraum erklärt. Auf RTL sagte der Österreicher: "Lewis war enttäuscht. Also habe ich Mercedes gebeten diese Presseaussendung zu machen, damit mein Verhältnis zu Lewis wieder auf Null gestellt ist."

Autor: Bianca Garloff

Fotos: Paolo Filisetti / Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.