Dieter Zetsche Michael Schumacher

Formel 1: Michael Schumacher

— 28.09.2012

Zetsche: "F1-Ziele nicht erreicht"

Daimler-Boss Dieter Zetsche nennt die Gründe für den Rauswurf von Michael Schumacher aus dem Mercedes-F1-Team. Trotzdem war's "eine gute Zeit".

(dpa) Daimler-Chef Dieter Zetsche hat die fehlenden Erfolge von Michael Schumacher im Silberpfeil als Grund für die Trennung zum Saisonende 2012 genannt. Mercedes habe mit dem Rekordweltmeister seine Ziele in der Formel 1 nicht erreicht. "Damit war eine Voraussetzung für eine Vertragsverlängerung nicht mehr gegeben", sagte Zetsche der WELT am Freitag (28. September 2012) in Paris. Der deutsche Autobauer habe mit Schumacher "eine gute Zeit" gehabt, betonte Zetsche und versicherte: "Es hat Spaß gemacht."

Überblick: Lesen Sie weitere aktuelle Themen aus der Formel 1

Der Mercedes-Rennstall hatte bekanntgegeben, dass der auslaufende Dreijahreskontrakt mit dem siebenmaligen Weltmeister nicht verlängert wird. Schumacher hatte 2010 nach drei Jahren Pause sein Formel 1-Comeback im Mercedes gegeben. Bis auf einen dritten Platz in Valencia in der Saison 2012 und der Qualifikations-Bestzeit in Monaco im Mai waren die Ergebnisse für den 43-Jährigen zumeist jedoch enttäuschend. Sein Nachfolger wird der Brite Lewis Hamilton, der von McLaren kommt. Der 27-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 2016. "Über die Erwartung, die man an seinen Nachfolger Hamilton hat, gibt es im Daimler-Konzern nur ein Wort: gewinnen!", sagte Zetsche.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.