Formel 1: Die besten Bilder vom China GP

Formel 1: Nach Verstappen-Crash

Papa Jos ist „enttäuscht von Max“

Nach der Kollision mit Sebastian Vettel steht Max Verstappen in der Kritik. Auch sein Vater Jos ist nach der Aktion von seinem Sohnemann enttäuscht.
Kritik von allen Seiten: Max Verstappen bekommt nach dem Crash mit Sebastian Vettel sein Fett weg. Nicht mal sein Vater Jos, der früher in der Formel 1 Teamkollege von Michael Schumacher war, nimmt ein Blatt vor den Mund. „Ich bin nicht wütend auf Max, eher enttäuscht“, sagt Papa Jos zum TV-Sender Ziggo. „Max muss sich in gewissen Situationen mehr konzentrieren und mehr nachdenken.“

Verstappen hat Vettel in China gecrasht

Sein Einfluss auf Max sei  im Laufe der Zeit weniger geworden. „Früher haben wir uns hingesetzt und ausführlich über eine bestimmte Situation geredet. Heute ist er alt genug, dass wir das eigentlich nicht mehr machen müssten“, erklärt der 46-Jährige.
Boxengeflüster aus China: Baggert Mercedes jetzt Ricciardo an?
Zumindest hat Verstappen jr. nach der Aktion seinen Fehler eingesehen. „Das war scheiße von mir und natürlich meine Schuld.“ Der Betroffene Vettel nahm die Kollision nach dem Rennen relativ gelassen. „Das geht auf seine Kappe. Wir hatten das ganze Rennen auf der Geraden Rückenwind, im Windschatten ist es noch leichter sich zu verschätzen. Max hat genug Rennen absolviert, um das richtig hinzubekommen, er ist nicht mehr so jung. Aber das kann dir auch nach 300 GP-Einsätzen passieren, denn am Steuer verschätzt man sich sehr schnell.“

Formel 1: Die besten Bilder vom China GP

Formel 1: Die besten Bilder vom China GPFormel 1: Die besten Bilder vom China GPFormel 1: Die besten Bilder vom China GP

Autor: Alexander Warneke

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen