Le-Mans-Designs im Formel-1-Look

Formel 1: Neue Motoren 2021

— 01.04.2017

Lauter, billiger, kraftvoll

Bei einem Treffen von verschiedenen Automobilkonzernen und Motorherstellern mit der FIA konnten sich die Beteiligten auf eine Richtung einigen.

Die aktuellen Formel-1-Triebwerke sind Wunderwerke: Sie leisten bis zu 1000 PS, verbrauchen aber 30 Prozent weniger Benzin als die V8-Sauger, die bis 2013 eingesetzt wurden. Und doch: Die Kritik an den aktuellen 1,6-Liter-V6-Turbomotoren will nicht verstummen: zu komplex, zu teuer, zu leise.

Gestern trafen sich daher die vier aktuell in der Formel 1 involvierten Hersteller, sowie interessierte potenzielle Neueinsteiger (Lamborghini, Ilmor), um ber das neue Motorkonzept ab 2021 zu beraten. Bis dahin ist das aktuelle Format festgezurrt. berraschend konnten sich alle Beteiligten auf eine Richtung einigen: Die Aggregate sollen billiger und lauter werden, aber PS-stark bleiben.

Stefano Domenicali diskutierte mit

Nach Informationen von AUTO BILD MOTORSPORT geht es darum, die Turbo-Hybrid-technologie zu behalten, aber zu vereinfachen und billiger zu machen. Auerdem knnte das Benzinlimit (derzeit 105 Kilogramm pro Rennen) wegfallen, weil der Wunsch geuert wurde, dass die Fahrer wieder von Anfang bis Ende des Grand Prix hart am Limit kmpfen sollen.
Rckkehr der Hersteller: Kommen Ford, BMW und Toyota zurck?
Ich bin sehr zufrieden mit dem Ablauf des Treffens und der Tatsache, dass sich so viele verschiedene Parteien bei so einem wichtigen technischen Bereich auf eine Richtung einigen konnten", erklrt FIA-Prsident Jean Todt. Natrlich mssen wir noch die exakten Details fr 2021 herausarbeiten, aber wir haben mit dem richtigen Fu begonnen. In den nchsten zwei Monaten knnen die Hersteller eigene, konkrete Vorstellungen einbringen.

Autoren: Michael Zeitler, Bianca Garloff

Fotos: Picture-alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung