Formel 1: Updates in Barcelona

Formel 1: Updates in Barcelona Formel 1: Updates in Barcelona Formel 1: Updates in Barcelona

Formel 1: Neuer Max Verstappen

— 18.05.2017

Papa Jos wird Red-Bull-Talentsucher

Red Bull arbeitet jetzt auch mit Jos Verstappen zusammen: Er soll Red Bull bei der Nachwuchsarbeit unterstützen. Wiederholt sich Erfolg wie bei Max Verstappen?

Kein Nachwuchsprogramm ist so gut wie das von Red Bull: Sebastian Vettel, Daniel Ricciardo, jetzt Max Verstappen – viele Supertalente sind dank Red Bull in der Formel 1. Besonders Verstappen setzt neue Maßstäbe: Mit 17 in der Formel 1, mit 18 schon der erste GP-Sieg. Kaum Fehler, sehr zweikampfstark, routiniert wie ein Mehrfach-Champion – das ist einerseits beneidenswertes Talent, auf der anderen Seite aber auch: Harte Arbeit, gutes Training.

Erfolgs-Trainer dabei war Papa Jos Verstappen, der selbst Formel-1-Pilot war und 1994 an der Seite von Michael Schumacher bei Benetton unterwegs war. Er gilt als harter Lehrer, fixiert auf jedes Detail – mit Erfolg.

Jos Verstappen arbeitet jetzt für Red Bull als Talentscout

Jetzt hat ihn Red Bull als Talentscout verpflichtet. Er unterstützt Dr. Helmut Marko dabei, neue Talente zu suchen und zu schulen. „Es gibt viele Überschneidungen von Juniorrennen, daher schicken wir Jos zu einigen davon. Er war in der Kartszene schon immer gut vernetzt und hatte mit Max ja auch Erfolg“, so Marko. 
Nach Michael, Ralf und Mick Schumacher folgt mit David Schumi IV: Hier nachlesen

Verstappens erster Einsatz: Der Pau-GP am Wochenende – das Highlight der Formel-3-Europameisterschaft, in der auch Mick Schumacher unterwegs ist, der Sohn von Formel-1-Rekordsieger Michael Schumacher.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Getty Images

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung