Die besten Bilder aus Baku

Die besten Bilder aus Baku Die besten Bilder aus Baku Die besten Bilder aus Baku

Formel 1: News live und aktuell

— 28.06.2017

Ralf Schumacher mit zweitem Kartteam

F1-News aktuell: Infos, Hintergründe und Nachrichten aus der Formel 1. NEU: Ex-Formel-1-Pilot Ralf Schumacher hat ein zweites Kartteam gegründet.

+++ Ralf Schumacher fördert Nachwuchs: Der Nachwuchs liegt ihm am Herzen: Ralf Schumacher hat ein Formel-4-Team und inzwischen zwei Kartteams. 2013 übernahm er bereits das KSM-Team, in dem auch Bruder Michael Schumacher schon involviert war. Nun hat er noch ein Team namens Schumacher Racing Team gegründet. Chef wird der erfolgreiche Kart-Teamchef Stefan Bongartz. Während KSM mit Tony Kart Chassis ausrückt, setzt Schumacher Racing auf Kosmic-Karts. „Mit diesen unterschiedlichen Ausrichtungen der Teams können wir unseren Fahrern eine noch größere Bandbreite im Motorsport bieten“, sagt Schumacher.

+++ Red Bull das unzuverlässigste Team: Kaum zu glauben, aber wahr: McLaren hat mehr Rennkilometer gesammelt als Red Bull.
Formel-1-Pannenstatistik: Die Kilometertabelle

+++ Erstmals drei Sieger in Hybridära: Zum ersten Mal seit 2013 gibt wieder drei verschiedene Siegerteams. +++ Wird Vettel gesperrt? Für Sebastian Vettel könnte es bald knüppeldick kommen. +++ Wehrlein nimmt Punkt mit: Tolles Ergebnis für Pascal Wehrlein in Baku. Der Sauber-Pilot konnte als Zehnter einen WM-Zähler ergattern. Dabei hatte Wehrlein nach ABMS-Infos unmittelbar nach dem Start Probleme mit der Batterie, musste deshalb mehrere Fahrer passieren lassen. Nach der Rennunterbrechung "erholte" sich das System aber und Wehrlein konnte auf Teamkollege Marcus Ericsson aufholen. Als der Schwede eine Attacke des Deutschen abwehrte, berührten sich die beiden Stallgefährten. Danach erhielt Wehrlein, der zu diesem Zeitpunkt schneller war, vom Team die Erlaubnis zu überholen.

"Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem zehnten Platz. Dass ich es gestern in Q2 geschafft habe und jetzt noch einen Punkt mitnehmen darf, ist definitiv deutlich mehr als erwartet", so Wehrlein. Der Deutsche räumte aber auch ein: "Heute gab es viele Vorfälle, wir müssen also realistisch bleiben, wenn es um unsere Erwartungen für die nächsten Rennen geht. Unter normalen Umständen hätten wir hier keine Punkte geholt."

+++ Stroll nach Geheimtest auf Podium: Was für ein Rennen von Lance Stroll! Der Kanadier raste in Baku völlig überraschend auf Rang drei, wurde von den Fans dafür gefeiert. Doch hat dem Williams-Rookie ein geheimer Test vor dem Rennen geholfen?

+++ Jubel bei Red Bull: Sieger Daniel Ricciardo konnte gar nicht mehr aufhören zu grinsen nach seinem Triumph in Baku. Der Australier fühlte bei allem Freudentaumel aber auch mit Teamkollege Max Verstappen, der am Sonntag einmal mehr Pech hatte.

+++ Vettel vs. Hamilton II: Sebastian Vettel antwortet auf die Kritik an seinem Manöver in Baku. Der Deutsche verteidigt sich und sieht kein Foul gegen Lewis Hamilton. Das ganze Interview gibt es hier.

+++ Vettel vs. Hamilton I: Krachende Aussagen von Lewis Hamilton, der nach dem Rempler von Sebastian Vettel hart mit dem Deutschen ins Gericht geht. Das sagt Hamilton und so sehen die Experten den Vorfall zwischen den WM-Rivalen.

+++ Ricciardo siegt in Baku! Sensationssieg von Daniel Ricciardo beim Großen Preis von Aserbaidschan vor Valtteri Bottas und aufgepasst: Lance Stroll! Riesen-Zoff dahinter zwischen Sebastian Vettel und Lewis Hamilton. Alle Infos und Ergebnisse zum Rennen hier.

+++ Vettel zwischen Michael Jackson und Enzo Ferrari: Sebastian Vettel hat der italienischen Gazzetto dello Sport ein viel beachtetes Interview gegeben. Kurios: Darin kommt unter anderem zur Sprache, dass der Deutsche in jungen Jahren eine hervorragende Kopfstimme hatte und gerne so sein wollte wie Michael Jackson! Mit der Pubertät kam jedoch auch der Stimmbruch und Vettels Sängerträume waren vorbei.

Mittlerweile orientiert sich der vierfache Weltmeister dann doch an anderen Idolen, die mehr mit dem Rennsport zu tun haben. Vor allem ein Mann hat es ihm angetan: Enzo Ferrari. Der Begründer der Scuderia ist Gegenstand vieler Bücher, die Vettel verschlingt. "Ich lese alles über ihn. Ich bin fasziniert von der Vision des Mannes. Heute kennt man Ferrari auf der ganzen Welt, die Marke hat eine globale Stellung. Aber das konnte damals niemand vorhersehen."

Vettel: "Es ist unglaublich, dass das alles von einem Mann und seiner Gedankenkraft ausgeht. Es ist wirklich sehr schade, dass er nicht mehr hier ist." Wobei dem Deutschen auch bewusst ist: "Einige sagen, ich habe großes Glück, denn er ging immer besonders hart mit seinen Fahrern um. Aber seine Ideen und Prinzipien, die sieht man auch heute noch und sie existieren in jeder Person weiter, die in Maranello arbeitet."

+++ Alonso scherzt über eigenes Auto: Starker Spruch mal wieder von Fernando Alonso. Der Spanier, am Wochenende in Baku wegen umfassender Motorstrafen ohnehin dazu verdammt, von ganz hinten zu fahren, schied am Samstag bereits in Q1 aus. Auf der Strecke stand er dabei einmal Daniel Ricciardo im Weg. Später entschuldigte sich Alonso für das "Missverständnis". Der Spanier: "Wir sind so langsam, dass die anderen denken, dass wir auf einer Aufwärmrunde sind. Aber das ist unser echter Speed. Es tut mir leid, aber so ist das bei uns."

+++ Wehrlein happy, Hülkenberg nicht: Wieder einmal eine starke Performance von Pascal Wehrlein, der den Sauber trotz Vorjahres-Ferrari-Motoren auf dem Power-Kurs von Baku ins Q2 brachte. "Darüber bin ich sehr glücklich, denn mit Q2 hätten wir auf dieser Strecke nun nicht unbedingt rechnen können", erklärte Wehrlein nach P15. "Meine Runde war gut und wir haben nach gestern noch einmal einen Schritt nach vorne gemacht", so der Sauber-Pilot.

Direkt vor Wehrlein startet Nico Hülkenberg. Der Deutsche war mit Rang 14 aber nicht so zufrieden. "Wir hatten am Ende von Q2 ein Problem mit der Elektrik, konnten deshalb nicht mehr fahren", erklärte Hülkenberg. Am Sonntag will er aber trotzdem angreifen. "Der Kurs ist sehr tricky, aber wir geben morgen Gas und kämpfen um Punkte. Es ist ein langes Rennen. Dranbleiben und jede Möglichkeit nutzen", lautet das Rezept des Renault-Piloten.

+++ Red Bull im Pech: Verstappen nur Fünfter, Ricciardo in der Wand. Das sagen die Red-Bull-Boys nach ihrem enttäuschenden Qualifying in Baku.

Autor: ABMS

Fotos: Getty Images

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung