Formel 1 testet HALO-Konzept

Formel 1: News-Ticker

— 20.08.2017

Red-Bull-Junior Gasly siegt in Japan

Alle wichtigen Formel-1-News im Überblick. NEU: Red-Bull-Junior Pierre Gasly hat in der superschnellen Super Formula den ersten Saisonsieg gefeiert.

+++ Gasly siegt in Japan: Pierre Gasly ist amtierender GP2-Meister, Red-Bull-Junior und in der Kombination aus beidem ein Kandidat für ein Cockpit bei Toro Rosso 2017. Mit einem Sieg in der Super Formula hat er seine Ambitionen unterstrichen: Mit den rund 700 PS starken Dallara-Flitzern setzte er sich in Motegi erstmals gegen die Konkurrenz durch. Mit auf dem Podium: Ex-Formel-1-Pilot Kamui Kobayashi und Formel-E-Rennsieger Felix Rosenqvist. Der Deutsche André Lotterer liegt in der Tabelle auf Rang zwei (in Motegi Siebter) - 5,5 Punkte hinter Tabellenführer Hiroaki Ishiura. Gasly ist Gesamt-Fünfter.

+++ Marko: Vettel wird noch stärker: Sebastian Vettel ist der WM-Favorit - das jedenfalls glaubt Dr. Helmut Marko, bei Red Bull einer der frühen Förderer von Vettel. Wie er das gegründet? +++ Alarmierende Zahlen: Seit 70 Rennen fahren die Formel-1-Piloten mit Turbo-Hybridmotoren. Seitdem haben die Mittelfeldteams keine Chance mehr.
70 Rennen Turbo-Ära: Die erschreckenden Zahlen

+++ Halbzeitbilanz: Die größten Rüppel der Formel 1: Daniil Kvyat führt die Punktetabelle 2017 an - zumindest wenn es um Strafpunkte geht. +++ Die besten Überholmanöver 2017: Die Formel 1 2017 ist elf Rennen alt. Viel wurde schon überholt: Die Zahlen und das spektakuläre Highlight-Video
244 Mal überholt: Die besten Manöver im Video

+++ Räikkönen über Leclerc: Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen schätzt die Leistung von Nachwuchsfahrer Charles Leclerc. Der Monegasse, der in der Formel 2 bereits 50 Punkte auf den Meisterschaftszweiten Oliver Rowland Vorsprung hat, lieferte bei den Tests in Ungarn einen guten Job ab und sicherte sich am ersten Tag die Bestzeit. „Es ist immer schwierig, ein Auto zu fahren, an das man nicht gewöhnt ist. Die Zeit ist aber auf seiner Seite. Er hat gute Fortschritte gemacht und wird in Zukunft sicher gut sein“, sagte der „Iceman“ über Leclerc. „Wenn ich die Möglichkeit habe, ergreife ich sie mit beiden Händen. Im Moment konzentriere ich mich aber auf die Formel 2“, stellt Leclerc klar.

+++ Kinderfotoquiz der Formel-1-Piloten: Können Sie erkennen, welcher Fahrer auf welchem Kinderfoto abgebildet ist? Finden Sie es heraus.

Kinderfotos von Rennstars



+++ Mick Schumacher fährt Papas WM-Auto: Ehre für Mick Schumacher. Der Sohn des Rekordweltmeisters Michael Schumacher darf eine Stunde vor dem Beginn des GP Belgien eine Runde im Weltmeister Benetton seines Vaters von 1994 drehen.

+++ Valtteri Bottas im XXL-Interview: Das sagt der Finne über seine Psyche, seine Chancen im WM-Kampf sowie über seine Titelrivalen Sebastian Vettel und Lewis Hamilton. +++ Alles zum neuen Formel-1-Spiel: Am 25. August erscheint das Formel-1-Spiel zur Saison 2017. Was hat sich verändert? Was wurde verbessert? Was ist neu? Diese Fragen werden in unserer Bildergalerie beantwortet.

F1 2017: Alle Neuerungen in der Fotostrecke




+++ Formel 1 auf Nordschleife: Es klingt wie ein Märchen aus 1001 Nacht: Die Formel 1 zurück auf der Nordschleife. Gegenüber Motorsport-total.com sagt Formel-1-Boss Ross Brawn: "Vielleicht wäre es die Sache wert, uns das einmal durch den Kopf gehen zu lassen." Die Chancen dafür sind aber gering: Die Autos sind für die Sicherheitsbedingungen auf der Kultstrecke in der Eifel zu schnell.

+++ Starkes Kubica-Comeback: Er ist zurück im aktuellen Formel-1-Renner: Robert Kubica. +++ Auer beeindruckt von F1-Test: DTM-Titelanwärter Lucas Auer absolvierte in Budapest seinen ersten Formel-1-Test. +++ Statistik spricht gegen Vettel-WM: Die verrücktesten Zahlen vom Ungarn-Wochenende: +++ Hülkenberg zofft sich mit Magnussen: Erst gerieten sie auf der Strecke aneinander, danach daneben. Nico Hülkenberg und Kevin Magnussen lieferten sich in der Interview-Zone ein hitziges Wortgefecht. Der Auslöser: Der Haas-Pilot hatte seinen Kontrahenten im Renault in Runde 62 von der Strecke gedrängt. Anschließend verschaffte sich Hülkenberg Luft: "Er verdient einmal mehr die Auszeichnung als unsportlichster Fahrer des Rennens, er hat einen Sprung in der Schüssel", schimpfte der Emmericher über Magnussen und drohte: "Das kriegt er zurück."

Bad-Boy: Kevin Magnussen verlor die Beherrschung

Als die beiden sich dann nach dem Rennen wiedersahen, ging Hülkenberg auf Magnussen zu und gratulierte ihm sarkastisch. Dem Dänen platzte daraufhin der Kragen! "Suck my balls" (zu Deutsch: Leck mir die Eier"; d. Red.) rief er Hülkenberg zu. Von den Regelhütern bekam Magnussen bereits im Rennen eine Fünf-Sekunden-Zeitstrafe sowie zwei Zähler in seinem Sündenregister aufgebrummt - für das Manöver auf der Strecke. Was ihm für seinen Ausbruch vor den TV-Kameras blüht, steht noch in den Sternen.
Zumindest den Eier-Spruch nahm Hülkenberg gelassen, erklärte ABMS: "Der ist doch gut für die Show. Da steh' ich drüber." Was den Deutschen aber auch nach Rennende noch auf die Palme brachte: Magnussens Verhalten im Zweikampf. "Ich habe meine Meinung anschließend Charlie (Whiting, Rennleiter; d. Red.) und den Stewards mitgeteilt, weil er es immer wieder drauf anlegt, dass man kollidiert. Das war ein schmutziges Manöver und so einer Fahrweise muss man langsam mal Einhalt gebieten."

In Kurve eins krachte es bei Hülkenberg mit Grosjean

Von Haas-Teamchef Günther gab es hingegen Kritik an Hülkenbergs Verhalten. "Nico ist zu den Stewards gegangen und hat nach einer noch härteren Strafe für Kevin gefragt. Das ist kindisch und nicht sehr erwachsen. Wer hat sowas je gemacht? Das tut man nicht und es macht mich fast sprachlos", sagte Steiner. "Ich respektiere Nico als Fahrer. Aber er ist der, der am Start Romains (Grosjean; d. Red.) Rennen zerstört hat."

Hülkenberg war in Kurve eins mit dem anderen Haas kollidiert, eine Untersuchung blieb jedoch ohne Folgen für den Deutschen. "Wenn Nico also denkt, Kevin verdient eine Strafe, sollte er sich erstmal sein eigenes Manöver anschauen." Auch mit Blick auf das Duell später im Rennen mit Magnussen hatte Steiner einen klaren Standpunkt. "Kevin hat alles richtig gemacht und sich hart verteidigt. Warum sollte er zurückstecken. Es war eben ein harter Zweikampf."

Autor: ABMS

Fotos: Picture-Alliance / YouTube F1

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung