Sergio Perez, Lewis Hamilton

Formel 1: Pérez zu McLaren

— 05.10.2012

Das 50-Millionen-Sparprogramm

Mit dem Wechsel von Sergio Pérez zu McLaren hat der britische Rennstall zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Der Mexikaner kassiert deutlich weniger Gehalt als Superstar Lewis Hamilton und bringt zudem frisches Sponsorengeld mit.

Der Wechsel von Sergio Pérez (22) in das Hamilton-Cockpit ist eigentlich der Rettungsschirm für McLaren-Mercedes. AUTO BILD MOTORSPORT weiß: Die Briten sind knapp bei Kasse. Ab 2013 müssen sie erstmals die volle Summe von zwölf Millionen Euro für Mercedes' Motor- und KER-System zahlen. Außerdem droht Hauptsponsor Vodafone (45 Millionen Euro pro Jahr) abzuspringen.

Lesen Sie auch: Schumacher gibt auf – die Chronik 1991 bis 2012

Pérez' Plus: Mit Carlos Slim, dem reichsten Mann der Welt, und dessen mexikanischer Telekommunikationsfirma Telmex hat er einen zahlungskräftigen Sponsor im Rücken. McLarens Pérez-Rechnung: Sie sparen 20 Millionen Euro für Hamilton, zahlen zehn für Pérez und bekommen spätestens 2014 circa 40 Millionen Euro von Telmex.

Weitere aktuelle Motorsport-Themen lesen Sie in AUTO BILD MOTORSPORT 40/2012 – ab sofort im Handel.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.