Formel 1: Renault will Alonso

Formel 1: Renault will Alonso

— 14.08.2007

Der Kampf ist eröffnet

Renault-Teamchef Flavio Briatore arbeitet mit Hochdruck an der Rückkehr von Doppel-Weltmeister Fernando Alonso. Der Italiener will mit Alonso wieder nach der Krone der wichtigsten Renn-Serie der Welt greifen.

Fernando Alonso fühlt sich bei seinem neuen Team McLaren-Mercedes überhaupt nicht mehr wohl und hat über seinen Manager auch schon Kontakt zu Briatore aufgenommen. Der eigenwillige Team-Manager hat die Vertragsgespräche mit seinen aktuellen Piloten Fisichella, Piquet und Kovalainen komplett auf September vertagt – um Zeit für die Alonso-Verhandlungen zu gewinnen. Briatore weiß: Die Alonso-Rückkehr wird der teuerste Fahrer-Deal seiner Formel-1-Zeit. Ex-Weltmeister und RTL-Experte Niki Lauda zu BILD: "Alonso verdient über 20 Millionen. Dazu kommt eine Ablösezahlung an McLaren, bei denen Alonso noch Vertrag hat. Und die wird alles andere als knapp ausfallen, denn Briatores Erzfeind Ron Dennis wird im Fall der Fälle richtig zugreifen!" Lauda erklärt:""Würde Dennis nur 10 Millionen verlangen, wären es inklusive Gehalt schon mal 30 Millionen, die Renault aufbringen muss. Solche Summen zu zahlen, dazu war ein Briatore bislang nie bereit." Deswegen will Briatore dem spanischen Mobilfunkriesen Telefonica, dem Ex-Geldgeber des Weltmeisters (stieg mit Alonsos Abschied Ende 2006 als Hauptsponsor aus) eine Rückkehr schmackhaft zu machen. Telefonica soll schon Interesse bekundet haben – auch, um Haupt-Konkurrent und McLaren-Sponsor Vodafone Alonso als Werbefigur wieder wegzuschnappen. Der Kampf ist eröffnet.

Autor: Tobias Holtkamp

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.