Nico Rosberg

Formel 1: Rosberg bleibt trotz Druck locker

— 16.05.2014

Rückendeckung von Wolff

Nach vier zweiten Plätzen hinter Teamkollege Lewis Hamilton lächelt Nico Rosberg den Druck einfach weg – AUTO BILD MOTORSPORT verrät der Deutsche das Geheimnis seiner guten Laune.

Viermal lag Nico Rosberg zuletzt hinter Lewis Hamilton, viermal gewann der Brite, viermal musste sich der Deutsche mit Platz zwei zufrieden geben. Doch wer meint, dass Rosberg sich davon die Laune vermiesen lässt, der irrt. Der WM-Zweite setzt auf eine positive Denkweise und will damit schon bald den Sprung zurück nach ganz vorne schaffen. „Mein gutes Auto hat den Freude-Faktor erhöht“, sagt Rosberg im Gespräch mit AUTO BILD MOTORSPORT über seine Saison 2014 und geht trotz der jüngsten teaminternen Neiderlagen sogar noch weiter: „In gewissem Sinne ist es dieses Jahr sogar einfacher geworden.“

Gewinnchancen höher als früher

Der Stern lässt Nico Rosberg strahlen: Die Silberpfeile präsentieren sich 2014 in absolut dominanter Form

Rosberg klärt auf: „Selbst, wenn ein Wochenende mal nicht ideal läuft, kann ich immer noch Zweiter werden.“ So geschehen beispielsweise zuletzt in China. „Und wenn alles passt, kann ich gewinnen“, strahlt Rosberg. Bei einer derart guten Ausgangsposition an jedem Rennwochenende bleibt für Frust kein Platz – vor allem, weil der Sohn von Ex-Weltmeister Keke Rosberg jahrelang mit unterlegenem Material antreten musste. Nun ist das anders. Rosberg: „Sogar nach Platz zwei bin ich deshalb weiter motiviert, weil ich weiß, wie klein der Unterschied zwischen Lewis und mir ist. Wenn mein Start nur minimal besser ist, bin ich wieder vorne. Das macht es gefühlt lockerer.“

Nächster Sieg nur eine Frage der Zeit

Rückendeckung erhält der Deutsche dabei von Mercedes-Sportchef Toto Wolff: „Nico ist jetzt da, wo er immer hin wollte: In einem Auto, das es ihm erlaubt, um die WM zu fahren.“ Doch steht Rosberg bei Mercedes nach den letzten Rennen nicht im Schatten Hamiltons? Wolff widerspricht entschieden. „Der Junge ist so abgebrüht, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis das Pendel wieder in seine Richtung ausschlägt“, ist auch der Österreicher überzeugt, dass Rosbergs positives Denken ihn bald zurück an die Spitze führt.

Mehr zu Nico Rosberg und dem spannenden WM-Kampf bei Mercedes lesen Sie in der aktuellen AUTO BILD MOTORSPORT. Ausgabe #20 gibt es seit heute mit neuem Design als Heft im Heft in Auto Bild - jetzt überall am Kiosk!

Autoren: Frederik Hackbarth, Bianca Garloff

Fotos: Getty Images

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.