Die besten Bilder aus Australien

Die besten Bilder aus Australien Die besten Bilder aus Australien Die besten Bilder aus Australien

Formel 1: Rosberg gewinnt Auftakt

— 20.03.2016

Horrorcrash von Alonso

Nico Rosberg gewinnt den Australien GP vor Lewis Hamilton und Sebastian Vettel. Rennunterbrechung nach spektakulärem Abflug von Fernando Alonso.

Nico Rosberg hat den Großen Preis von Australien in Melbourne gewonnen. Der Deutsche setzte sich zum Auftakt der Formel-1-Saison 2016 vor Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton und Ferrari-Star Sebastian Vettel durch und feierte saisonübergreifend seinen vierten Sieg in Folge, den 15. insgesamt in seiner Karriere: „Ein großartiges Wochenende und ein perfektes Rennen heute“, freute sich Rosberg, dem trotz des Siegestaumels auffiel: „Ferrari ist echt nah dran. Sie waren stark im Rennen, da müssen wir uns in Acht nehmen. Umso mehr danke ich meinem Team für das unglaubliche Auto, mit dem wir sie heute wieder besiegen konnten!“ Mit seinem zweiten Triumph im Albert Park nach 2014 gelang dem Silberpfeil-Star ein perfekter Saisonstart. Dabei sah der Rennstart von Rosberg noch alles andere als gut aus.
Mercedes trotz Doppelsieg unter Druck: Rosberg entschuldigt sich bei Hamilton

Start-Gewinner Ferrari: Vettel übernahm die Führung

Wie auch bei Teamkollege und Pole-Mann Hamilton strauchelte der Mercedes auf den ersten Metern der neuen Saison. Nutznießer war Vettel im Ferrari, der von der dritten Startposition aus in Führung ging. Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen schob sich ebenfalls an beiden Silberpfeilen vorbei, die sich am Ausgang von Kurve eins dann auch noch berührten. Vorausgegangen war ein vorzeitiger Startabbruch. Daniil Kvyats Red Bull war Sekunden vor dem Erlöschen der Ampeln am Ausgang der Zielkurve stehengeblieben. Nach einer neuerlichen Einführungsrunde kamen die Silberpfeile beim zweiten Startversuch dann nicht gut vom Fleck und so kehrte das Feld mit einer überraschenden Ferrari-Doppelführung aus der ersten Rennrunde zurück. Für Spannung war somit gesorgt - eine gute Entschädigung auch für die Fans, nach dem am Vortag gefloppten und schon wieder abgeschafften neuen Qualifying-Modus.

Alonso mit heftigem Abflug

Weltmeister Hamilton war nach dem ersten Umlauf sogar nur Sechster, holte sich gegen Felipe Massa eine Position aber schnell zurück. Anschließend steckte der Brite hinter Max Verstappen fest, weswegen Mercedes Hamilton anwies, sein ersten Stint zu verlängern. Anders Rosberg: Der Deutsche kam nach 13 Runden als erster der Top-Piloten zum Reifenwechsel, um so Druck auf Ferrari auszuüben. Das gelang: Vettel stoppte eine Runde später und konnte sich am Boxenausgang nur knapp vor Rosberg behaupten. „Beim Duell aus der Box wollte ich es versuchen, aber Seb hat gut verteidigt“, zollte Rosberg seinem Landsmann Respekt. Hamilton blieb hingegen deutlich länger auf der Strecke als die beiden Deutschen. Der Brite wurde von Vettel auf neuen Reifen überholt und hielt dann Rivale Rosberg einige Kurven lang auf, ehe Hamiltons erster Boxenstopp das Duell auflöste.

Nur noch ein Wrack übrig: Alonsos McLaren am Haken

Kurz danach krachte es im Albert Park im großen Stil: Fernando Alonso war beim Anbremsen zu Kurve drei mit Esteban Gutierrez kollidiert und in hohem Tempo in die Mauer gekracht. Der McLaren-Honda des Spaniers überschlug sich in der Auslaufzone. Der heftige Crash ließ den Zuschauern den Atem stocken, sofort kam das Safety-Car auf die Strecke. Wenig später kletterte Alonso zum Glück unverletzt aus dem völlig zerstörten Wrack und wurde zum Check ins Medical Center gebracht. „Es geht ihm gut”, versicherte McLaren-Teamchef Eric Boullier. Der Grand Prix wurde für die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle trotzdem unterbrochen. Für gut 20 Minuten bezogen die Autos Aufstellung in der Boxengasse, ehe das Rennen weitergehen konnte.
Alle Infos zum Alonso-Crash hier: Das sagen die Beteiligten
Die schönsten Impressionen vom Auftakt: Die besten Bilder aus Australien

Für Räikkönen war kurze Zeit nach dem Re-Start schon wieder Schluss. Mit einem technischen Problem am Ferrari und aus der Airbox züngelnden Flammen, schied der Finne aus. Ebenfalls ärgerlich für die Scuderia: Die in der Pause getroffene Reifenwahl. Während beide Mercedes auf die harten Reifen setzten, fuhr der Führende Vettel mit der superweichen Mischung weiter, was zur Folge hatte, dass er gemäß Reglement noch ein weiteres Mal die Reifen wechseln musste. Auch konnte er sich auf der superweichen Mischung in den Runden nach dem Re-Start zu wenig von Rosberg absetzen, sodass Vettel nach seinem zweiten Boxenstopp hinter beide Mercedes zurückfiel. Die Silberpfeile planten unterdessen, das Rennen auf dem harten Reifensatz zu Ende fahren - dieses Unterfangen ging schlussendlich problemlos auf.

Ferrari-Fehler und Vettel-Ausritt

Zwar kam Vettel in den Schlussrunden wieder an den Zweitplatzierten Hamilton ran, zwei Runden vor Schluss musste der Deutsche seine finale Attacke nach einem Verbremser mit anschließendem Ausritt durch die Wiese aber abblasen. „Sorry Jungs“, entschuldigte sich Vettel umgehend beim Team und räumte später ein: „Mein Ausflug zum Schluss hat sicher nicht geholfen, da nochmal Druck zu machen.“ Das Rennen aber hatte er trotz der zunächst guten Ausgangsposition schon früher verloren. „Wir haben nach der Pause mehr auf eine Sprinttaktik gesetzt, das war vielleicht ein Fehler“, fand Vettel. Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene reagierte angefressen auf Nachfragen zu Ferraris Vorgehensweise bei der Reifenwahl: „Wir haben das Recht eine aggressive Strategie zu wählen, auch wenn diese vielleicht nicht ausreichend funktioniert hat“, so der Italiener, der vielmehr fand: „Man kann ja sehen, wo wir am Anfang des Rennens standen... und wo nach der roten Flagge.“
Ferrari von Mercedes geschlagen: Vettel beim Auftakt Dritter

Strahlender Sieger im Albert Park: Nico Rosberg

Rosberg war der Sieg am Ende so nicht mehr zu nehmen. Mit acht Seunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen machte der Wiesbadener genau da weiter, wo er mit drei Erfolgen zum Saisonende 2015 aufgehört hatte. Hinter dem Top-Trio sorgte Lokalmatador Daniel Ricciardo im Red Bull für Freude bei den australischen Fans. Fünfter wurde Massa, Sechster sensationell Romain Grosjean im Auto des US-Neueinsteigers Haas. „Unglaublich, das ist wie ein Sieg“, jubelte Grosjean noch auf der Auslaufrunde via Funk seinem neuen Team zu. Nico Hülkenberg beendete das Rennen hinter dem Franzosen als starker Siebter. Valtteri Bottas und die beiden sich bis zum Schluss stark bekämpfenden Toro-Rosso-Youngster Carlos Sainz und Max Verstappen komplettierten die Top-10. Pascal Wehrlein im Manor wurde bei seinem Grand-Prix-Debüt mit einer Runde Rückstand 16. und Letzter.
Der WM-Stand nach dem Auftakt: Rosberg an der Spitze

Ergebnis - Australien GP 2016:

1. Nico Rosberg (Wiesbaden) Mercedes 1:48:15,565 Stunden (167, 525 km/h)
2. Lewis Hamilton (Großbritannien) Mercedes +8,060 Sek.
3. Sebastian Vettel (Heppenheim) Ferrari +9,643
4. Daniel Ricciardo (Australien) Red-Bull-Renault +24,330
5. Felipe Massa (Brasilien) Williams-Mercedes +58,979
6. Romain Grosjean (Frankreich) Haas-Ferrari +1:12.081 Min.
7. Nico Hülkenberg (Emmerich) Force-India-Mercedes +1:14,199
8. Valtteri Bottas (Finnland) Williams-Mercedes +1:15,153
9. Carlos Sainz jr. (Spanien) Toro-Rosso-Ferrari +1:15,680
10. Max Verstappen (Niederlande) Toro-Rosso-Ferrari +1:16,833
11. Jolyon Palmer (Großbritannien) Renault +1:23,399
12. Kevin Magnussen (Dänemark) Renault +1:25,606
13. Sergio Perez (Mexiko) Force-India-Mercedes +1:31,699
14. Jenson Button (Großbritannien) McLaren-Honda +1 Runde
15. Felipe Nasr (Brasilien) Sauber-Ferrari +1 Runde
16. Pascal Wehrlein (Worndorf) Manor-Mercedes +1 Runde

Ausfälle: Marcus Ericsson (Schweden) Sauber-Ferrari, Kimi Räikkönen (Finnland) Ferrari, Rio Haryanto (Indonesien) Manor-Mercedes, Esteban Gutierrez (Mexiko) Haas-Ferrari, Fernando Alonso (Spanien) McLaren-Honda, Daniil Kvyat (Russland) Red-Bull-Renault

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.